Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1628914
XLVI. 
Das 
Wesen 
des 
Neuidealismus. 
ÜNSYLER, du bist Priester: die Kunst ist das grosse Mysterium, 
k und wenn dein Bemühen zu einem Meisterwerk führt, so steigt 
U ein Strahl des Göttlichen wie auf einen Altar herab. O wahr- 
 hafte Gegenwart der Gottheit, die du uns entgegenletichtest aus den 
erhabenen Namen: Vinei, Michel-Angelo, Beethoven, Wagner. 
Künstler, du bist König: die Kunst ist das wahre Königreich. 
Wenn deine Hand eine vollkommene Linie geschrieben, steigen die 
Cherubime selbst vom Himmel und sehen sich darin wie in einem 
Spiegel. 
Durchgeistigte Zeichnung, seelenvollc Linie, gefühlte Form, du 
gibst unsern Träumen Körper: Samothrakc und Sanct Johannes, Sixtina 
und Cenacolo, Parsifal, Neunte Symphonie, Notre-Dzunc. 
Künstler, du bist Magier: die Kunst ist das grosse ÄVunder und 
beweist unsere Unsterblichkeit. Wer zweifelt noch? Giotto hat die 
XVuntlmale des heil. Franz berührt, die Jungfrau erschien dem Fra 
Angelico, und Rembrantlt hat die Auferwecku11g des Lazarus be- 
wiesen. Absolute hViderlegnng aller pedantischen Spitzlindiglteiten: 
Man zweifelt an Moses, da kommt Michelangelo, n1an verkennt 
Jesus, da kommt Leonardo. Man profanirt Alles, aber die unver- 
änderliche heilige Kunst führt fort zu beten. O unsagbare, hoch- 
heitere Frhabenheit, innner leuchtender heiliger Graal, Monstranz 
und Reliqnie, unbesiegtes Banner, allmächtige Kunst, Kunst-Gott, 
ich verehre dich auf den Knieen, du letzter Strahl von oben, der 
auf unsere Fiiulniss fallt. Stunnnsinnige Könige, die ihre Kronen 
verloren, enden auf dem Pflaster der Städte, wo ihr Stamm einst 
geherrscht. Ein vertiunnnter Adel lebt nur'n0ch im Pferdestall. 
meineitlige Priester besclnnutzen ihr Kleid. Alles ist im Wanken. 
Alles zu Ende, -die Decadencc lilafit und macht den Felsen zittern, 
auf dem Jesus seine Kirche erbaute. Weine, Gregor VII, gigantischer 
Papst, du, der Alles gerettet hätte. weine im Himmel über deine der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.