Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1627930
XLIII. 
Russl 
Priester, gefolgt vom Diakon. Der Wirth lehnt betrunken am lhtir- 
pfosten, andere liegen besinnungsltws im Koth. 1865 entstand eines 
seiner besten Bilder: sdie Beerdigung auf dem Landtea. Eine arme 
YVittwe sitzt gesenkten Hauptes auf einem elenden BLIUCFIISClIliItCII, 
mit dem Rücken gegen den Sarg ihres Mannes gelehnt; zwei Kinder, 
der in des Vaters grossen Schafpelz gehüllte, schlafende kleine Junge 
und seine abgehiirmte, weinende Schwester, schmiegen sich an sie, 
sonst gibt nur der Schäferhund dem Zug das Geleite. In der nDOTf- 
predigte ist der feiste Gutsherr eingeschlafen; seine Frau benutzt die 
Gelegenheit, mit ihrem Galan zu flüstern. Hinter ihnen steht der Lakai 
und hiilt durch PüI-fe und SClIlIHPfXNOYIC die Bauern in ehrerbietigei" 
Entfernung. In der wTroicluw sieht man drei halbverhungerte, zer- 
lumpte Hatndxxrerlterlehrjungen einen Schlitten mit einem grossen 
Wasserfass ziehen; es ist Glatteis und die armen Burschen sinken 
"engu 
nkene
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.