Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1627452
8 
39 
XLI. 
  - _     ,  Desto beweg1ie11er, koket- 
         ter und amüsanter ist C111"! 
    h  jff.  eines jener capriciii- 
     
         
    1111111 1111111 11111-11- 1111 11111- 
      strator 111ac11te er sich zuerst 
13-11     1'   _v      
 1      e111e11 Namen, und seine pi- 
         
m     Vrxxlfux: 1. e  e 1 Üe  us 
    T- 11  den] eleganten Leben wie 
  '15    Ä". .i'   T-"zn   Y     
        
     1  "fvqii". eaturen bezeichnen das Geist- 
          
3"!   "11f1ffyr    211  reichste, was an  
   S"  i"   während des Ialirhuiidcrts 111 
 2'" 51'     if-eiäi"    
"     Schweden entstand. Diese 
111111    2.7       1.   
        
S21?- .1    51'111;  b11eb 111111 auch s1ater. Inuner 
        
"AN " die "111111"  111431-111 "V1   N1   "1  1 d   
 17;.      eues xeisue 11111 un neue 
      
     
1S-    J zui11iXq11are11 und Pasteil, von 
  d " S "111 1tur zur Ra1ir11n 1 
11111111111 1111-1111; 11131111 111111111. 1' " 1_   L 5" 
über. A111 die feinen P1111111- 
re11e, die er in Frankreich  
1111111 hatte  kieine Ciirten 111it jungen Obstbäumen, bunten 13111111011, 
         
der Umgebung von  und Dalarne,  
Interieurs und amüsante Porträts seiner liainiiie und seiner Schüier- 
innen. Doch das war nur 11er Uebergang zur wgrossen Kunsta, der 
decorativen 1N1a1erei, die schon das Zie1 seiner  gewesen. 
Schon dan1a1s, während er a1s Retoue11Cur bei einem Stockboinier 
Pliotoqraplieii arbeitete, hatte er in kecker,  Laune 
Bilder wie die  des Sünders 11erunte1'gen1a1t oder a1te 
Barden. die i_11r ietztes Lied an die sinkende Sonne singen. Schon 
dan1a1s hatten es i1n11 die a1ten, bunten Holzliguren der  
Kirchen angethan und die  Plolzschnitte Nlartin Schon- 
gauers und Dtirers. 111 seinen decorativen Arbeiten spieit er nun 
kokett n1it 1111 diesen 1i1en1enten wie ein geistreicber P1auc1erer, der 
se11r vie1 gesehen hat und darüber  wenn nic11t neu  doch witzig 
und anregend erzii111t. In den drei a11egorise11en  Re-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.