Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1621749
Unbestimmte Apostelfxguren 
Christus. 
neben 
das Kreuz; gewöhnlich steht er auf dem Berge und die defuncti 
knieen zu seinen Füfsen, während an den Enden des Sarkophages 
je ein zu Christus die rechte Hand erhebender bäitiger Mann in 
Tunika und Pallium steht, eine grofse Bücherrolle zu seinen F üfsen. 
So sind auf dem Sarkophage von Apt (330, I) auf den Schmal- 
seiten die Evangelisten dargestellt und durch alte Inschrift die auf 
der Vorderseite stehenden Männer als SVSTVS und YPPOLITVS 
bezeichnet, also defuncti oder Märtyrer. Nicht ohne Grund aber 
darf man auf den andern Sarkophagen die Begleiter Christi als 
Evangelisten deuten I), welche das Wort vom Kreuze vom Herrn 
erhalten und aufgezeichnet haben. Sie kommen ja auch schon auf 
dem einen Sarkophage von Arles mit den Aposteln zusammen und 
zugleich für sie vor. Jedenfalls können wir hier nicht bestimmte 
Aposteltypen erkennen, so wenig als in einigen andern Beispielen, 
wo Apostel im allgemeinen gemeint sind (339, 2. 7): zwei Jünger 
neben dem Grabe und (339, 6) die Darstellung mit historischem 
Bezuge: Christus zwischen zwei jüngern, welche auf einem Berge 
sitzen. Sicher sind es auch hier oft nur künstlerische Rücksichten 
gewesen, welche dem erhöht sitzenden Christus, der in der Thätig- 
keit des Sprechens und Lehrens begriffen ist, Begleiter gaben, so 
um den Hintergrund zu beleben (321, 4; 323, 4), um in den beiden 
emporschauenden Aposteln die unteren Partieen des Bildes zu 
füllen (321, 3), was beides 346, I berücksichtigt ist: im Hinter- 
grunde Apostelfiguren, zu F üfsen Christi bittflehende defuncti. 
Sind auch bestimmte Typen hier nicht erkennbar, so zeigt 
sich doch der Gedanke überall mehr oder minder deutlich ver- 
körpert: Christus als Lehrer für seine Apostel und durch sie für 
die Menschheit. So kommt Christus sprechend auch ganz allein 
vor (z. B. t. 340, I) und man sieht auf der grofsen Mehrzahl der 
Sarkophage aus der besseren Zeit, wie die Künstler bemüht ge- 
wesen sind, des Herrn Persönlichkeit, sprechend, lehrend in die 
Mitte der Bildwand zu rücken mitten unter die typisch gewordenen 
Wunderscenen. Zu erinnern ist hier z. B. an t. 315, I. 2. Auf 
die Attitude des Lehrens ist so sehr oft sichtlich der Nachdruck 
x) Einmal 
zu F üfsexx. 
haben 
die 
Apostel 
Paulus 
und Petrus 
gleiche Rolle 
die 
Ficker, 
Die Aposteldarstellungen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.