Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1621553
62 
Apostel in biblischen 
Die 
Scenen. 
Jesu die Speiseelemente darreichen; bewegter, in lange Tunika mit 
Mantel gehüllt, treten die Apostel auf der späteren Grabmalerei von 
Alexandrien entgegen, zugleich inschriftlich als Petrus und Andreas 
bezeichnet. Petrus an des Philippus Stelle (Joh. VI, 5. 7. 8) über- 
reicht Brot, sein Bruder Fische (t. 105 B) I). Leider sind die Figuren 
selbst nicht mehr genau zu erkennen. Dasselbe ist auch bei der 
Darstellung der Fall, welche Jünger ohne Jesus zeigt (tav. 93), sieben 
an der Zahl; womit beschäftigt, läfst sich nicht mehr sehen. Doch 
läfst sich soviel sagen, dafs eine Individualisierung ebensowenig als 
eine bestimmte Tracht oder ein besonderes Attribut auf den frühesten 
Werken vorhanden ist. 
Mehr treten die Aposteliiguren hervor bei den Darstellungen 
des lehrenden Herrn. Jesus im Kreise seiner Jünger als Lehrer 
findet sich gar nicht in den ältesten Teilen der Katakomben; in 
späterer Zeit wird dieses Sujet immer öfter benutzt und entwickelt 
sich allmählich zu der festen Form des vollständigen Apostel- 
kollegiums, wie es um den göttlichen Lehrer versammelt ist. Das 
älteste Beispiel dieser magistralen Scenen findet sich in S. Gennaro 
zu Neapel (t. 92, 3). Jesus sitzt auf einem Felsen, zu den vor ihm 
stehenden acht oder neun Jünglingen redend, Welche die Rechte 
wie erstaunt erhoben halten. Köpfe wie Kleidung, lange Tunika 
und Pallium, sind bei allen ganz gleich; es fehlt jede Spur einer 
individuellen Behandlung. Man kann hier die Bergpredigt dar- 
gestellt finden; auf den andern hierher gehörigen Malereien ist ein 
solcher historischer Bezug nicht weiter nachzuweisen. Es sind 
Scenen, welche, je später, desto mehr an das Repräsentative streifen. 
Sie erinnern an die gleichen Sarkophagbildwerke und weisen wie 
diese schon auf eine spätere Entstehungszeit deutlich hin. Wie 
Jesus sonst inmitten von Propheten und Evangelisten erhaben sitzt, 
als der von jenen geweissagte, von diesen bezeugte, durch sie alle 
redende sich darstellt, so thront er hier als der Lehrer der Apostel, 
als der Geber eines neuen Gesetzes an diese und durch sie für die 
Gläubigen der ganzen Welt. 
Mitten unter den typischen Darstellungen der Befreiung ist 
dieser Gedanke auf der Hauptwand der unterirdischen Grabkammer 
III, 
Bullettino 
De Rossi,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.