Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1621093
16 
Paulus in den Hymnen. 
Für die Nachtzeit schreibt 
Banchov) den Hymrws vor: 
das 
Antiphonarium 
des 
Klosters 
jesu elementar visita 
Nocte orantes anedia, 
Qua zlzälina potentia 
Petri solmkiz" zzincula. 
Die Heilung der Schwieger Petri ist angezogen im Hymnus in 
unctione inürmiz). 
Ebenso wird Pauli Persönlichkeit in den Hymnen verwertet. 
Er hat es vorgeschrieben zu beten und hat sich selber in seinem 
Leben an diese Vorschrift gehalten. 
[Wäntes manusgue iallimus, 
Proplzeta sicut noctibus 
Nobis gercndum jraeczjßit 
Paulusque gestis censuiß). 
Dies 
geschah, 
als 
mit 
Silas 
im 
Kerker 
lag- 
Zllkdiae noctis tenzpore 
Paulus guogue e! Silas 
Clzrzlvlum vimti in carcere 
Collaudantes soluti sunz"). 
Seine Bekehrung verwendet das Dittochaeon 5). 
In der Hauptsache sind es somit die befreienden Thaten, 
und durch die Apostel geschehen, welche erwähnt werden. 
1172": manus illa fuz? clawlv canßxa cruentzlv 
Quae erzjäuit Paulum crimine, morfe Petrum 
an 
singt E1pis6). 
Man kann 
schon 
in 
den 
Ambrosianen 
die 
Hervorhebung 
des 
I) Bei Muratori, Anecdota t. IV. 
VII. jahrh. 
2) Daniel I, 193. 
3) Daniel I, 52; cfr. I, 42 Anfang. 
4) I! 4-2- 
5) Bei Dressel no. 4.8. 
6) Daniel I, 153. 
Nach dem 
Herausgeber 
ein 
Werk 
des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.