Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1621042
Die Ersten unter 
den Heiligen. 
wHier herrschen ja die zwei Fürsten der Apostels, welche vor 
den gesamten andern Aposteln sich nicht nur als die Auctores 
Martyrum, sondern auch als die Doctores Gentium und die Prin- 
cipes Sacerdotum auszeichnen 1). Darum stehen sie beide in den 
liturgischen Urkunden an der Spitze des Apostelkollegiums oder 
sie sind geradezu als dessen Vertreter allein genannt. Man ersucht 
sie um ihre Fürbitte, da man sie als mächtige Schutzpatrone Roms 
und der Christenheit wider alle Feinde schon frühe betrachtete). 
Die Reliquien- und Wundersucht der ausgehenden altchristlichen 
Zeit beschäftigt sich mit besonderer Vorliebe mit den Persönlich- 
keiten der zwei Hauptapostel. (Smith, Dictionary of the Christ. 
Antiqu. art. Relics.) Sie sind die Hauptvertreter der christlichen 
Predigt und kirchlichen Lehre. Zwar alle Apostel, doch sie vor 
allen wlehren uns dein Gesetze 3), und sie sind in Rom lokalisiert, 
weil sie die sLehrer des ganzen Erdkreises sindw). Sie heifsen die 
Hauptführer der Herdes); ihr sind sie vorausgegangen, um den 
Weg zu zeigen, um sie einführen zu können in jenes Vaterlandä). 
So sind sie, wie die ersten unter den Märtyrern, überhaupt die 
Repräsentanten für die Heiligen des oberen Jerusalem. Hatten die 
Gläubigen wdurch Leiden und Dornen, durch Trübsal und Ver- 
folgungem hienieden die Apostel als Führer 7), so stehen diese als 
Vorbilder den Christen vor Augen, damit er dadurch zu den Be- 
lohnungen komme, die sie erhalten habens). Deum Hdeliter depre- 
cemur ut  animam sanctis et fidelibus iubeat adgregari (oratio 
post sepulturam)9). Daher. auf Sarkophaginschriften: pax tecum 
inter sanctis und: a terra ad martyresl"). In der commendatio 
1) AIXIIJTOSIUS, s. in festo S. Luciae t. IV, p. I27 sqq. u. s. XI in festo app. 
2) Besonders ist das von Leo ausgesprochen. 
3) Lib. respons. Greg. M. p. 792. 
4) Paulimls N01. Nat. XI, 53 ff. 
5) Mabillon, De lit. Gall. 1. III, p. 273 in der Benedictio populi am Feste 
Peter und Paul. 
6) Gregorian. p. 125. Suppl. 2d S. Greg. 1. sacram. p. 618. 
7) Pseudo-August. s. IV. in natali app. Petri et Pauli p. 1208 sqq. 
8) Ebenda sermo III am Ende. 
9) Muratori, Lit. romana I, p. 751. Cfr. Renaudot I, 34. 113; II, 28 u. o. 
10) Inscriptions chrätiennes de 1a Gaule, no. 541 u. 58, vgl. Leblant, Etude 
sur les sarcophages chrätiennes de 1a ville d'Arles p. XXXV, n. I3.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.