Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1622277
134 
Typen 
{Feste 
Ende des VI. 
Jahrhunderts. 
der Bergpredigt Wechsel statt. Auch die Farbe der Kleidung, 
welche öfters für dieselben Personen wechselt, ist durch rein künst- 
lerische Gründe bestimmt: bei der Erwählung sind Tunika und 
Pallium der meisten blafsgrün, nur der 4. und der 9. Apostel haben 
violette Kleidung, die Hauptfarbe ist aber ein ins Weifse über- 
gehendes Blau. 
In der Hauptsache sind für die Hauptapostel die typischen 
Merkmale festgehalten bei der nicht als Haupthandlung betrach- 
teten, nur als Randgemälde auf der Kanonentafel verwendeten 
Transfigurationl), und beirn Abendmahlez); für Petrus weiter, wie 
er den Stater im Munde des Fisches3) findet, nur dafs der Apostel 
in diesen letzten Scenen kürzeren Bart trägt. Johannes hat unterm 
Kreuze 4) denselben Kopf wie bei der Apostelwahl. Die Tafeln der 
Himmelfahrt jesu 5) und die Ausgiefsung des heiligen Geistes 6), auf 
denen die zwölf Apostel zu Seiten der Maria stehen, sind leider 
restauriert, also jetzt nicht mehr zuverlässig. Zu den bis hierher 
verwendeten Aposteln, die in ihren Merkmalen, soweit ihnen solche 
beigelegt sind, festgehalten sind, nur dafs Petrus wieder das eine 
Mal viel stärkeren Bart hat, kommt auf beiden Scenen Paulus als 
Führer hinzu, der Apostel neben Petrus deutlich gekennzeichnet 
und bei der Himmelfahrt allein mit dem Buche in der Hand, statt 
dessen sein Mitapostel Kreuz und Schlüssel trägt. Sein Typus ist 
völlig ausgebildet: kahler Vorderkopf und starker dunkler, unten 
spitz zulaufender Bart. Bei dem Pfingstfeste ist von der Kahlheit 
nichts zu sehen. 
Judas ist jugendlich, unbärtig auch hier, kleiner als Christus, 
gekleidet in gelbe Tunika und weifsliches Pallium. Die beiden 
Bilder, in denen er sich findet, wie er den Herrn küfst und wie er 
am Baume bangt, entsprechen sich. 
Übereinstimmend mit dem Codex von Rossano ist auch hier der 
Nimbus den Aposteln in der Regel nicht gegeben, obgleich der 
syrische Mönch damit nicht sehr sparsam umgeht: Christus hat ihn, 
Maria, die Engel, Propheten, zum Teile die Evangelisten, die Priester, 
Joseph, ja selbst Herodes. Nur wo die drei Apostel bei der T rans- 
1) Garrucci 
140, 1. 
x33' 
137- 
135- 
1391 
139:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.