Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Darstellung der Apostel in der altchristlichen Kunst
Person:
Ficker, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1620628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1622225
Hagia Sophia. 
129 
nach dem emporschwebenden Herrn heben die Apostel und Maria 
die Hände empor. Ein Kranz von Engeln bildet die Peripheriel). 
In der Hauptkuppel der glanzvollsten Schöpfung oströmischer Archi- 
tektur, Hagia Sophia zu Konstantinopel, thronte Christus inmitten 
seiner Apostel und Engel, diese wie er in leuchtendes Weiss ge- 
taucht. Märtyrer, Bischöfe, Propheten sind in reicher Zahl über den 
Pilastern und in den Nischen angebracht. Die zwölf Apostel 
schauten auch auf den herab, welcher durch die Thüren der Ikono- 
stase schreiten wollte. An anderer Stelle wieder hat der kaiser- 
liche Erbauer über Säulen Medaillons geschaffen: Christus in der 
Mitte, neben ihm Maria mit Engeln und Propheten, xaber die Kunst 
hat auch jener nicht vergessen, welche, von ihrer üschefangenden 
Kunst weggewandt, Männer fischend den Aufgaben des himmlischen 
Königs nachgegangen Sindc 2). In der Kuppel des Frauenchores 
sind aus späterer Zeit Reste einer Ausgiefsung des Heiligen Geistes 
erhalten3), und auch die Bilder der Apostelfürsten hat uns eine 
günstige Fügung wenigstens teilweise geschenkt. Das eine Mal in 
der Schilderung des hohen kaiserlichen Beamten, dem wir die ganze 
Beschreibung des Prachtbaues, welcher mit Recht der Stolz des 
Kaisers und des Reiches war, verdanken. Er schildert4) den Vor- 
hang des Ciboriumsaltars, der in Gold und Silber auf purpurnem 
Grunde Christus mit den beiden Aposteln trug: DjCIICT streckt die 
Finger der Rechten aus, das ewig lebendige Wort verkündend, in 
der Linken trägt er ein Buch, das Kunde giebt von den göttlichen 
NVorten, ein Buch, welches verkündet, was er, der Herrscher, hel- 
fend vollbracht, als er auf der Erde wandelte. Das ganze Gewand 
aber strahlt in GOld((5). 
vIhm zu den Seiten erblickst du die zwei Herolde des Herren, 
Paulus, den Mann, erfüllet von jeglicher göttlichen Weisheit, 
x) Gerspach, La mosaique p. 56. 
2) Haülov Zzlevnuglozl änpgmn; roü 114x017 1:7; Hylag Zcnpla; in Corp. 
Scripr. Hist. Byzant. Bonn. v. 703 ff, 
3) Salzenberg, Altchristliche Baudenkmäler von Konstantinopel vom 5. bis 
12. ]ahrh., Berlin 1854. Tafel XXXI. 
4) Paulus Silentiarius v. 755 ff. 
5) v. 770 ff. 
Ficker, Die Aposteldarstellungen. 9
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.