Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Buch der Malerzeche in Prag
Person:
Pangerl, Matthias Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1401683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1402523
DAS BUCH DER MALERZECHE IN 
PRAG. 
min und opiirnß; und wer daz versaurnit, maistir adir maistrin, 
der gibt czway pfunt Wachz czu pus, und") daz schullin si tun 
czu sand Lucas altir auf der Hüle. 
Daz andir gesecz ist, das wir welln, daz man allin seln 
des nestin montags nach unsir vrawen tag vierstund in dem 
iar dinin schol", und di vier dinst schülln sein czu unsir vra- 
wen auf der Hule auf sand Lu-cas altir, ab es der pfarrer um 
di brudir behelt. 
Wir welln auch, wen ein leich in der f czech wirt, und 
der meistir adir di vrawe nicht czu opfir getm, ab man ins 
sait, der geit ein halbs pfunt wachs czu pus. 
Wir Welln auch gemeinleich, wen man einem rneistir adir 
einir meistrin adir einim kind ubir czwelf iar di kerczen und 
das tuch leicht, dem schol man13 gebin sübin pfunt wachz aus] 
der czech. 
Und wen man ein 
man daz tuch und vier 
hin aus der czech. 
knecht adir ein maid 
kerczin und ein halb 
bestat, dem schol 
pfunt wachz lei- 
Wir welln auch all gemainleich, wen ein leich in der 
czech Wirt, daz der bruder meistir und di drei, di di slusself 
habin, schullin do bei beleiben, bis di leich wiert bestat, so 
schullin si sich des tuchs und der kerczin underwindin; der 
des nicht entete,14 der geb ein halb phunt wachz czu puss. 
Und wir welln auch, wen wier haben ein leich in der 
czech undir meistirn und meistrin, und das man di leich czu 
kirchin tragin schol, so schol man di brif aus der puchsinläj 
nemen, und welchir vier namen man begreift, dy vier schulln 
czu hant ier mentil von in tun und schulln mantillazlö di leich 
czu kirchen tragen; und treit" ir keiner übir daz ein mantil 
an, der gibt ein halb pfunt wachz czu puss. Welchir des nicht 
entut, der gibt ein pfunt wachz czu pus. 
Wir"; welln auch, Wer unsir czech habin wil, der rnusf 
geben ein halb schokw, all quatemper ein halbin vierdungw 
mit allim, daz darczu gehört; und gibt er nicht czu der an- 
dern quaternper ein halbin vierdung, so ist das erst verlorn. 
Wir 71 welln auch daz, wer sein pfenning nicht inpringet, 
als er von recht schol, versaumt er iz dreistund, so gibt er] czu 
dem vierden mal als vil darczu, als er versaumt hat, als lang
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.