Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Buch der Malerzeche in Prag
Person:
Pangerl, Matthias Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1401683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1402403
NOTIZEN ZUR GESCHICHTE DER MALEREI IN BÖHMEN. 
43 
Es ist bekannt, dass sich ausserdem ein exportirtes Pro- Mühßjgksf; am 
duct der Prager Schule in der kleinen Kirche zu Mühlhausen 
am Neckar befindet (vgl. Grüneisen im Kunstblatt 1840, 5.4.02 f. 
und Waagen, Kunstwerke und Künstler in Deutschland, II, 
8.225). Die kleine Kirche, dem heiligen Veit geweiht, wurde laut 
Inschrift 1380 von Reinhard von Mülhausen, Bürger zu Prag, 
in seinem Heimatsort gestiftet. Man kann diese Persönlich- 
keit in Prager Quellen (Tomek, Z.) constatiren; 1385 werden 
Zinse, die von verschiedenen I-läusern an ihn zu entrichten sind, 
namhaft gemacht. Er besass ein Haus am Altstäclter Ring und 
in der Dreibrunnengasse (Nr. 609, 610). Vor 1400 muss er 
gestorben sein, denn damals wird „domus orphanorum Rein- 
hardi de Mulhausen" erwähnt und 1403 kommt sein gleich- 
namiger Sohn „Reinhardus de Mulhawsen senior lilius Rein- 
hardi de Mulhawsen" vor. 
Die Wandmalereien der Kirche und auch der geschnitzte 
und gemalte Hochaltar sind schwäbische Arbeiten, aber ein 
Flügelaltar auf der Empore trägt alle Kennzeichen der Prager 
Schule und rührt von einem schwächeren Nachfolger Meister 
Dietrich's her. Die Gestalten sind gedrungen, schwach in 
den Gliedern, hochschultrig und dickköpf-ig, mit klobigen 
Nasen und dem unverkennbaren Gesichtstypus der Schule. Dar- 
gestellt sind die drei Heiligen Wenzel, Veit und Sigismund, 
Christus am Kreuz zwischen Maria und Johannes, Mariä Ver- 
kündigung und Krönung, sowie der kniende Stifter mit seinem 
Bruder. Dazu folgende Inschriften: „D0 man tzalt von christi 
geburt tusent dryhundert und achtzyg iar an dem fritag vor 
sant gylgn tag starb eberhart von mülhusen burger tzu prag 
Reinhartz bruder stifters disser kappell. Bittend Got vor in." 
„Do man tzalt von cristi geburt MCCCLXXXV iar an sant 
wenceßlaus tag wart disse tafel volbracht von dem Errbarn 
reinhart von Mülhusen burger zu prag stifter disser kappel 
vnd aller andern ir tzugehörd bittent god daz er im gnedig 
sey amen." 
Merkwürdig ist, dass auch die zwei Zeichnungen zu Er-Diejfslffär V0" 
langen, sowie das Blatt zu Bernburg, welche nach Inschrift eines 
Sammlers aus dem sechzehnten Jahrhundert Arbeiten des oder 
der „Junker von Prag" sind, in Proportionen, Kopftypen,Hän-  _
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.