Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Buch der Malerzeche in Prag
Person:
Pangerl, Matthias Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1401683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1402073
EINLEITUNG. 
überhaupt verfolgen können. Die Deutschen erscheinen als die 
Begründer städtischen Wesens, die (Vlechen lernen von ihnen 
und verdrängen, nachdem sie genug stark dazu geworden, end- 
lich 
ihre 
Lehrmeister. 
Diesem 
Gange 
der Dinge 
entsprechend 
sind die Satzungen 
der Malerzeche in Prag in deutscher, lateinischer und Eechi- 
Lateinisqher 
und öechnscher 
Text. 
scher Sprache verfasst. Ueber die Sprache der deutschen Auf- 
Zeichnungen ist schon vorhin das Geeignete gesagt worden. Die 
lateinischen Aufzeichnungen zeichnen sich dann durch eine 
grosse Barbarei der Sprache aus, während die Eechischen auch 
nicht 
zum besten 
stilisirt 
sein scheinen 
und daher 
eine 
rich- 
Wir hoffen indessen 
tige Uebersetzung bedeutend erschweren. 
genügen. Bei den Ar- 
doch mit der gebotenen Uebersetzung zu 
tikeln in öechischer Sprache ist in unserem Abdrucke die 
Orthographie des Originals beibehalten worden, was um so 
leichter geschehen konnte, als die Eechische Orthographie im 
fünfzehnten Jahrhunderte eine ziemlich gleichmässige ist, selbst hier, 
wo Schreiber von keiner besonderen Bildung mitgewirkt haben. 
Bei den lateinischen Aufzeichnungen endlich ist die bei Ausgabe 
von Quellen in dieser Sprache jetzt allgemein übliche Art der 
Orthographie zur Anwendung gekommen. 
Eintheilung 
der Aufzeich- 
nungen. 
Die Scheidung in vier Rubriken: 1. Satzungen der Zeche, 
2. Aufnahme in die Zeche und Aufclingungen, 3.Mitglieder der 
Zeche und 4. Acten der Zeche, ergab sich uns aus der Natur 
der Aufzeichnungen. Man sieht jetzt deutlich, wie die Satzungen 
der Zeche allmälig angewachsen sind und in der Zusammen- 
tragung jetzt gewissermassen Annalen repräsentiren. Zu dem 
Inhalte der zweiten Gruppe der Aufzeichnungen ist hier nichts 
zu bemerken. Dagegen ist die dritte Gruppe zunächst dadurch 
entstanden, dass man für gut befand, anzumerken, welche Mit- 
glieder ihre Jahresbeiträge und wieviel sie gezahlt haben. Die 
vierte 
Zeche 
Gruppe endlich fasst alle Acte zusammen, welche die 
und Mitglieder derselben betreffen. Wir hoffen, dass diese
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.