Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Buch der Malerzeche in Prag
Person:
Pangerl, Matthias Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1401683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1402936
96 
DAS BUCH DER MAI 
ERZECHE m PRAG 
swolili a Mikulassowi su tu w czechu rzekli a oznamily,taby 
zadny towarziss f u nieho nedielal, a kteryzby u nieho towar- 
ziss dielal, aby geho zadny mistr ani w Starem ani Nowem 
miestie nechowal ani ktere dielo gemu w swem verksstadie die- 
lati dal, chczeli aby ginij towarzissie u nieho dielali, neb u 
kterehozby mistra ten towarziss dielal, kteryzby prwe u Miku- 
lasse potom to nalezu a swolenii dielal, zadny giny towarziss 
u toho mistra nema dielati. Take towarzissie toto su oznamili 
w czechu Mikulassowi a rzekli, aby zadny robenecz, kteryz 
by u nieho sluzil leta a chtiel mezy mistry dielati za towarzisse, 
takoweho nechtie mezy sie za towarzisse przygieti, nez chczely 
mezy mistry za towarzisse dielati, aby u gyneho mistra z nowa 
gyna leta sluzil a tak moczy bude, za towarzissie slussnie mezy 
mistry dielati. My pak mistrzi obu miest Prazskych, sly- 
ssiecze toto gich swolenie, przynlluwali sme sie f y s pani 
geho k tomu, aby towarzissie dali tomu dobrze giti, a czoz by 
Mikulass proti nim uczynil, s radu panuow geho ma gim od- 
 
und befürchtend, dass es eine Gewohnheit werde, haben sie 
darauf gemeinsam beschlossen und es dort dem Nicolaus in 
der Zeche gesagt und angezeigt, dass kein Geselle bei ihm 
arbeiten solle, und welcher Geselle bei ihm arbeitet, den soll 
kein Meister weder in der Alt- noch in der Neustadt behal- 
ten noch ihm irgend eine Arbeit in seiner Werkstätte geben, 
wenn er Will, dass andere Gesellen bei ihm arbeiten, oder bei 
welchem Meister dieser Geselle arbeitet, welcher früher beim 
Nicolaus nach diesem Erkenntnis und Beschluss gearbeitet hat, 
bei diesem Meister soll kein anderer Geselle arbeiten. Auch 
haben die Gesellen das in der Zeche dem Nicolaus angekün- 
digt und gesagt, dass sie keinen Lehrjungen, welcher bei ihm 
ein Jahr gedient und bei den Meistern als Geselle arbeiten will, 
keineswegs als Gesellen unter sich aufnemen wollen, sondern 
wenn er bei den Meistern als Geselle arbeiten will, dass er dann 
bei einem anderen Meister von neuem andere Jahre diene und 
so vermögend werde, als Geselle geziemend bei Meistern zu 
arbeiten. Wir Meister beider Prager Städte, nachdem wir 
diesen ihren Beschluss gehört, legten darauf ein gutes Wort 
ein und seine Herren mit dazu, dass die Gesellen es damit gut
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.