Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Des Johann Neudörfer Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg Nachrichten von Künstlern und Werkleuten daselbst aus dem Jahre 1547
Person:
Neudörfer, Johann Gulden, Andreas Lochner, Georg Wolfgang Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403538
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1404132
PAULUS BEHAIM. 
STEINMETZ AUF DER PEUNT. 
von n. 717: „Hansen Behems Landpawmeisters dieser Stadt, Chri- 
stolTen und Hansen seiner Sün, Erasmussen Rotenburgers seines 
Aydens Auch Ir Aller haussfrawen vnd Nachkumen Begrebnus. 1555." 
das seinige ist, leidet keinen Zweifel. 
Christoff Behaim heiratete Margareth, Hannscn Schweigkers 
und Katharina seiner Ehefrau beider seligen Tochter, die am 
30. Merz 1549 über ihr Erbtheil quittirte. 
S. Baadens Beiträge II. 17. und Jahrb. f. Kunstwissensch. 
1868. p. 260, wo der Landbaurneister, im Widerspruch zu dem 
Vorausgesagten, nicht der Sohn, sondern der Vetter, sowol des 
ältern Hanns, als auch des Paulus Behaim genannt wird. Es werden 
a. a. O. mehrere Verwendungen beider Behaime, sowol des Land- 
baumeisters als auch des Meister Paulus angeführt. 
PAULUS 
BEHAIM, 
STEINMETZ 
AUF 
DER 
PEUNT. 
Dieser Meister 
Paulus ist 
des 
alten Meisters Hanns Behaim 
Sohn, welchen sein Vater mit allem Fleiss gelernt, auch ihm 
viel guter Künsten verlassen hat, ihn auch dazu gehalten, dass 
er an fremden Orten viel gesehen und im Bauen erfahren hat. 
Sein Meisterstück ist gewesen St. Rochus Capellen auf dem 
neuen Kirchhof vor dem Spittlerthor. A0. 1538 hat er den 
grossen Bau vor dem Vestnerthor angefangen und A0. 154.5 
vollendet. Er machte auch eine Visirung zu einer gewaltigen 
Befestigung, derselbe Plan erforderte den halben Theil von 
Nürnbergs Weiten, und zweifle gar nicht, so er einen Verleger 
gehabt, er wurde dasselbige nicht weniger im Werk als in der 
Visirung vollzogen haben, und hat solche Visirung dem König 
in England zugeschickt. 
Die Erbauung von St. Rochus Kapelle. hängt mit der Ver- 
legung der Begräbnisse vor die Stadt zusammen, welche anfänglich 
nur auf die zweite Jahreshälfte von Joh. Baptiste an bis Joh. Evan- 
geliste, und nur für den Fall eines eintretenden Sterbens, keines- 
wegs aber für immer, ins Auge gefasst war, aber als 1520 ein 
solches Sterben hereinbrach, in Vollzug gesetzt und mit grosser 
Strenge, ohne eine Ausnahme zuzulassen, eingehalten wurde. Dass 
Paulus Behaim den Bau der Capelle führte, muss man auf Neu- 
dörfer's Gewähr annehmen, da es als eine Privatunternehmung des 
Imhofschen Geschlechts, und zwar, nach Conrad Imh0f's, des eigent- 
lichen Stifters, schon 1519 eingetretenern Tode, seiner ihn be- 
erbenden Brüder anzusehen ist, und amtliche Aufzeichnungen dess- 
halb nicht vorliegen, ausser ganz allgemeiner Art. Dass Paulus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.