Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Des Johann Neudörfer Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg Nachrichten von Künstlern und Werkleuten daselbst aus dem Jahre 1547
Person:
Neudörfer, Johann Gulden, Andreas Lochner, Georg Wolfgang Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403538
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1405515
.146 
VIRGILIUS SOLIS, 
.UMINIST. 
Spitalgasse gelegene, von Jorg Springinklee am 19. Nov. 1510 aus 
dem Besitz Hannsen Strauss und Barbara seiner Ehewirtlmin, um 85 f. 
nebst 6 f. Stadtwälurung und 6 f. Gattergeld erkaufte Haus wieder 
verkaufte. 
Der Namen der Springinklee, der Gürtler, kommt noch bis 
gegen das Ende des 16. Jahrhunderts vor, aber den llluministen 
genau zu constatiren, will nicht gelingen. 
VIRGILIUS 
SOLIS, 
ILLUMINIST. 
Dieser Virgilius ist nicht allein ein llluminist, sondern 
auch für einen guten Kupferstecher berühmt, wie solches seine 
Kupferstich anzeigen. Dess Gamalierens ist er also frei und 
künstlich, dass ich nicht Weiss, ob darin seines gleichen ge- 
funden wird. 
Baader (Jahrb. f. Kstwiss. 1868, p. 226) nennt unter d. Ver- 
zeichniss etlicher Maler: Hanns Sollis, 1525. 
S. Rettberg Kunstleben x63. Folgende zwei Urkunden geben 
einige Auskunft über seine Familie. 
1. Virgilius Solis Maler, bekennt für sich und Dorothea, seine 
Ehewirthin, dass ihnen Sebald Ludwig und Jorg Praun, beide Stein- 
schneider, und Michel Moll, Goldschmid, als Vormünder Matern 
Weidners seligen Kinder, von derselben ihrer Pflegkinder Gut ge- 
liehen haben 48 f., die sie von dato über vier Jahr wiederum zu 
bezahlen versprechen, und zu mehrer Versicherung setzt er zu 
Bürgen Wolfgang Prissel und Jeronimus Peter, beide Goldschmid, 
welche auch diese Bürgschaft auf sich genommen haben; er ver- 
spricht auch, seine Bürgen schadlos zu halten und die Vormünder 
haben diese Bürgschaft, die der Solis für sich und seine Hausfrau 
gethan, also angenommen. Es bekennen auch die obgenannten 
Vormünder, dass die obersten Vormundherren der Witwen und 
Waisen die 48 f., Welche hinter sie erlegt waren, jetzt wiederum 
herausgegeben haben, und quittiren darum in bester Form Samstag 
den 3. Nov. 1548. (Cons. 66, fol. 236   
2. Endres Solis, Maler, und Hanns Solis, Formschneider, für 
sich und hernachgesetzte ihre abwesende Geschwister, Susanna, 
Abraham, Merta, Malers zu Prag, Ehewirthin, Niklasen Solis, Bür- 
gern zu Augsburg, Virgilius Solis, und Cordula, Johann Sellae Ehe- 
wirthin, alle weil. Virgilii Solis, gewesenen Malers, und Dorotheä, 
desselben Ehewirtin, beider seligen, nachgelassene eheleibliche Kin- 
der, bekennen, nachdem Georg Mack, llluminist, und l-Ianns Eppis- 
hofer, Goldschmid, auf Absterben ihrer Eltern ihre verordnete Vor- 
münder bisher gewesen, vermög guter gepHogener und gethaner
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.