Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Des Johann Neudörfer Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg Nachrichten von Künstlern und Werkleuten daselbst aus dem Jahre 1547
Person:
Neudörfer, Johann Gulden, Andreas Lochner, Georg Wolfgang Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403538
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403899
JOHANN NEUDÖRFER UND SEINE NACHRICHTEN. 
Kostgeld 
nichts gebe. 
Neuclörfer 
stand 
mit 
Calamitätelu 
solchen 
nicht 
allein 
die 
jedoch 
nicht 
VOD 
Belang 
XVZlFCII. 
Im 
J ahrc 
1531 
wurde er unter 
die Genannten 
Raths gewählt, 
grössern 
des 
in welchem Rang er bis an seinen TQd verblieb, 
Am Freitag 25. Okt. 1532 erklärten Melchior und Clara, 
Weiland Hannsen Schellenmanns nachgelassene Kinder, mit Rath 
und Beistand Hanns Peters, ihres hiezu gerichtlich gegebenen 
Curators, und Anna, Marx Kolen Hausfrau, ihre Schwester, mit 
Willen und in Beisein ihres Mannes, dass Conrad Oberndorffer 
und 
.Magda1ena, 
Johann 
Neudörfers Ehewirtin, 
ihre 
eheleibliche 
Mutter, 
jedem 
VOIl 
ihnen 
sein 
erlebt 
viiterlich 
Erbtheil, 
nach 
dem Inventar und 
haben, sagten sie 
der Rechnung ihnen vollbenügig 
desshalb und der Vormundschaft 
zugestellt 
ledig und 
los. Cons. 44. fol. 39. Hanns 
Petrejus bekannte Buchdrucker, 
ist W01 der als Johann 
Barbara seine Ehefrau, 
Peter 
durch 
Neudörfefs 
Schwester , 
desselben 
Schwager. 
Marx 
K01 
kommt 
als Goldschlager, nebst Katharina seiner Ehewirtin, in einer 
Urkunde vom 18. Okt. 1525 vor, worin sie eine auf ihrem 
Eckhause S. 910 haftende Eigenschaft, die der Kirche zu St. Se- 
bald gehört, ablösten, worüber ein Gerichtsbrief ausgestellt 
wurde. Hausbrief von S. 910. Anna Schellenmänxlin War 3180 
seine 
zweite 
Frau. 
Ueber Neudörfer's Thätigkeit zu reden, ist hier nicht der Ort, 
da mit Berücksichtigung sowol seiner Schriften als auch der zeit- 
genössischen Zeugnisse Doppelmayr und Will hierin das Nöthige 
gethan haben. Er verlor in diesen Jahren die Frau seiner Ju- 
gend, wann? ist nicht mit Gewissheit anzugeben. In einer Ur- 
kunde vom 2. Okt. 1542, worin Martin Hai-der Weinschenk in 
S. 805 die Eigenschaft seines Hauses mit 32lj2 f. rh. um 650 f. 
an Anna, 
Albrecht 
Scheurls 
W ittwe , 
verkauft , 
ist 
Hanns 
Neu- 
dörfer heben Franz Rotmund Zeuge 
damals, obgleich schon Genanntfil": 
und Siegler. Er führte 
noch kein heraldisches 
WEIPPCH) 
sondern 
bediente 
sich 
noch 
des 
einfachen 
Signets,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.