Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Des Johann Neudörfer Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg Nachrichten von Künstlern und Werkleuten daselbst aus dem Jahre 1547
Person:
Neudörfer, Johann Gulden, Andreas Lochner, Georg Wolfgang Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403538
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1405411
136 
WOLF 
TRAUT, 
MALER  
26. Juni 1526 an den Galgen brachten, aber der Rath kam doch 
durch die selbstverschuldete Nachlässigkeit in der UCÖCFWIIClILIHg 
eines Beamten in manche Verlegenheit und musste suchen, mit 
mögliehster Billigkeit gegen Leute zu verfahren, die durch das Ver- 
trauen, das sie auf seinen Diener gesetzt, betrogen worden waren. 
 Jorg Webler, Schüssler genannt, ist ohne Zweifel derselbe, der 
auch als Testamentsausrichter Peter Vischer's des ältern genannt 
wird. Hanns Albrecht selig war ein Maler gewesen. 
Neben diesem Hanns von Kulmbach dem Maler wird auch 
gleichzeitig ein anderer dieses Namens genannt, der mit fünf andern 
1515 bei Clement Karl, damals bischöHisch eichstättischem Kastner 
in Spalt, Getreide kaufte (Cons. 20, fol. 176), aber am 1. Fbr. 1525 
als Hanns von Culmbach der Beck prädicirt wird. (Lit. 36, f. 234 b.) 
Auf welche Gewähr hin ihm der Namen Wagner gegeben 
worden ist, mögen diejenigen untersuchen, die sich desselben bedient 
haben. Schon Nagler p. 71, aber gewiss nicht als der Erste, nennt 
ihn so. 
WOLF 
TRAUT, 
MALER. 
Dieser Traut war des alten Trauten Hannsen, der den 
Kreuzgang zu den Augustinern gemalet und darin viel erbare 
Herren conterfeyet und in seinem Alter erblindet, nachgelassner" 
Sohn, war dem Vater in der Kunst des Malens und Reissens 
hoch überlegen. Er malet (a0. 1502) die Altartafel, in der 
Capelle bei St. Lorenzen, so Cunz Horn erbauet und mit 
grossem Ablass aus Rom seines Verhoffens geziert hat. Er, 
Traut blieb ledig und war im Leben mit Herman Vischer Roth- 
schmiden also einig, als wären sie Brüder gewesen. Darum er 
auch dabei war, als dieser Vischer bei Nacht unter dem Schlitten 
zerstossen ward. 
Statt Sohn steht bei Campe offenbar irrig: Bruder.  Wolf 
Traut, Maler, starb 1520. Kiefh. Nachr. l. x32. 
Am Mittwoch 6. Aug. 1505 bekannte Hanns Traut von Speier, 
Veit Stossen 18 f. für Arbeit zu bezahlen, auf sein gut Vertrauen, 
da er deren länger nicht entrathen wolle, mit Zeugniss von Wolf 
Pömer und Wolf LöI-Telholz. Die Traute waren von Speier und 
werden daher öfters auch mit Weglassung des Familiennamens blos 
"von Speier" genannt. 
Hanns Traut bei Baadcr (Beitr. I, 2) 1477. 
In einer Urkunde vom 29. Aug. 1547 wird erwähnt „eine 
Trautin, des Steffan Arnolts Mutter Schwester, so hie in Nürnberg 
gestorben, wol bei zehen Jahren ungefährlich oder länger verschinen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.