Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Des Johann Neudörfer Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg Nachrichten von Künstlern und Werkleuten daselbst aus dem Jahre 1547
Person:
Neudörfer, Johann Gulden, Andreas Lochner, Georg Wolfgang Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1403538
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1405268
HANNS KRUG DER JÜNGERE. 
l2l 
HANNS 
KRUG 
DER 
JÜNGERE. 
Des schon gemeltcn Hanns Krug ältester Sohn ward die 
Münzeisen zu schneiden und Probierwagen zu machen für einen 
fürnehmen Mann gerechnet. 
Laut der am Montag nach St. Ursula (23. Oct.) 1512 auf- 
gesetzten Heiratsabrede heiratete er Barbara, der Beatrix Lotterin 
Tochter (Lit. 27, fol. 227) und gab, nach dem Bürgerbuch, am 
Samstag nach Bartholomäi (27. Aug.) 151g Zehen f. Währung für 
das Meisterrecht. Am 14. April 1513 wurde er, der junge Hanns 
Krug, zu einem Eisengraber (Münzstempelverfertiger) bestellt und 
sollen ihm 8 f. zu Rüstgeltl (Anschaffung von Werkzeug) gegeben 
werden. Nach dem Tode Heinrich Eringfs wurde er am Montag 
19. Oct. 1519 zu einem Probierer und Amtmann in der Schau 
(Münzwartlein) ernannt, zunächst auf Probe, sollte jedoch zuvor mit 
2000 f. Bürgschaft thun, damit, wenn Jemand durch seinen Un- 
fieiss oder Versäumniss in der Schau Schaden nehme, seine Bürgen 
darum verhaftet, schuldig und pllichtig sein sollten, diesen Schaden 
abzulegen oder sich darum zu vertragen. Seiner Bürgen, Hannsen 
Teuernfelders und Michel Krugs, beschloss man sich genügen zu 
lassen, doch so, dass er, l-lanns Krug, und seine Ehefrau, eine 
Verschreibung thun, wenn durch ihre gedingte Knechte und 
Ehehalten einiger Schaden geschehe, dieselben zu Erstattung bei 
Verpfändung aller ihrer Hab und Güter, und dann der benannten 
Bürgen halb, dass die Bürgschaft allein auf Krugs Person gestellt 
werde, um 2000 f. irerpfilichtet zu sein. Ueber diese wesentlich ge- 
änderten Bedingungen, die dem Hanns Krug zu unbillig geschienen 
haben mögen, zerschlug sich die Sache, und am 4. Nov. wurde 
Jacob Wigelin als Probierer und Amtmann in derSchau, und 
zwar ohne Bürgschaft, angenommen, doch ihm eingebunden und 
befohlen, wenn Jemand Silber probiere, soll er das nicht über einen 
Tag in seiner Kferwahrung behalten, sondern einem Jeden wiederum 
zustellen, doch einem Jeden an die Tafel schreiben, wie viel es 
sei und wem es zustehe. (Rathsbuclm) 
Es ist aber nöthig, hier auf seine Familienverhältnisse zurück- 
zugeben. Hanns Krug der ältere hinterliess von zwei Frauen, beide 
Ursula geheissen, von denen die zweite, nach Urkunde von 1503, 
eine Tochter Hannsen Fuggefs von seiner ersten Frau, Christina 
Eschenloherin war, sechs Kinder, Hanns, Ludwig, Erasmus, Paulus, 
Endres und Ursula. Diese drei letztern standen 1519 noclruntcr 
Vormundschaft Albrecht Glym's und Michel Krugs, ihres Vettern, 
ohne Zweifel Vatersbruders, beider Goldschmide, und verkauften, 
wobei Hanns und Ludwig als mündig erscheinen und Ludwig für 
seinen Bruder Erasmus bevollmächtigt ist, die andern Kinder aber 
durch die Vormünder vertreten werden, ihr elterliches Haus am
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.