Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Heraclius, von den Farben und Künsten der Römer
Person:
Heraclius Ilg, Albert
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1281068
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1281708
VON DEN FARBEN UND KÜNSTEN DER RÖMER. 
Von 
grüner 
Farbe 
Schreiben. 
Wenn du mit grüner Schrift Aufzeichnungen machen 
willst, so vermische Essig und starken Honig, das Gefäss aber 
bedecke dann reichlich mit warmem Miste und hole es nach 
zweimal 
sechs 
Tagen 
hervor. 
XII. 
Wie 
Krystall 
geschnitten 
werden 
kann. 
Durch folgende Kunst kann Krystall leicht geschnitten 
werden. Es soll eine passende Platte Blei genommen werden, 
an die zu beiden Seiten je zwei Ränder aus Eisen angepasst 
werden, welche von beiden Seiten das inmitten befindliche 
Blei schützen, denn diesem allein obliegt die Aufgabe des 
Schneidens, jene aber sind nur die äussern Wächter der Platte, 
um ihr den richtigen Lauf zu verleihen. Aber du könntest so 
grosse Härte mit dem weichen Blei keineswegs besiegen, wenn 
du nicht von den Krümchen, die aus den Resten im Ofen 
stammen, in Pulverform hinzubringst, diese musst du an der 
Bleiplatte haftend machen, denn eine solche Verbindung macht 
das Blei scharf. Und sobald die Ziegelfraglrnente ihm Kraft 
verliehen haben, so schneide mit Beimengung von etwas Fluss- 
wasser. Vorher aber soll die Härte des Krystalles durch Bocks- 
blut geschwächt werden, denn Blut macht selbst den Diamant 
für das Eisen weich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.