Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aretino oder Dialog über Malerei
Person:
Dolce, Lodovico Eitelberger von Edelberg, Rudolf Cerri, Cajetan
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398997
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1399761
46 
ohne 
Grund 
einen 
Theil 
der 
Zuschauer 
abgeben. 
Denn 
ES 
ist 
durchaus 
nicht 
wahrscheinlich , 
dass 
sie 
sich 
alle 
gerade 
selben Zeit dort eingefunden haben sollten, und haben sie 
ausserdem mit der Geschichte gar nichts zu schaffen. Tizian 
hingegen hat die Angemessenheit wunderbar und mustergiltig 
bei 
dem 
Bilde 
beobachtet , 
welchem 
derselbe 
Friedrich 
sich 
vor dem Papste beugt 
küsst. Tizian bildete 
und demüthigt, indem er ihm den Fuss 
dort mit richtigem Verständnisse den 
Bembo, den 
zusehen, ab. 
Navager und 
Denn obwohl 
den Sanazaro 1), wie sie dem 
diese geschichtliche Thatsache 
Acte 
viele 
Jahre 
vorher 
stattfand, 
sind 
die 
beiden Ersten in Venedig, 
ihrer 
Heimatstadt, 
erdacht 
worden; 
und 
W35 
den 
Dritten 
anbelangt, 
so liegt es nicht ausser aller Wahrscheinlichkeit, dass er sich 
dabei befunden habe. Nebstbei ist es nichts besonders Unge- 
höriges, dass einer der grössten Maler der Welt in seinen 
Werken die Erinnerung und die Bildnisse der drei ersten Dich- 
ter 
und 
Gelehrten 
UHSCYCI" 
Zeit 
aufbewahre, 
VOH 
denen 
zwei 
venetianische 
Edelleute 
waren , 
und 
der 
Andere 
eine 
solche 
1) Andrea Navagero, geb. 14.83, gest. 1528 in Blois, als Gesandter 
Venedigs am Hofe Franz 1., ein thätiges Mitglied der Aldinischen Academie 
in Venedig.  setzte die Geschichte Venedigs fort, Welche Sabellico un- 
vollendet gelassen hatte, verbrannte sie aber mit anderen seiner Schriften 
vor seinem Tode. Die Brustbilder A. Navagercfs und Sannazards malte Rafael 
für Agost. Beazzano auf Einem Bilde einander gegenüber für ihren gemeinsamen 
Freund P. Bembo. In dem Hause des P. Bembo in Padua fand es der 
Anonymus des Morelli (p. I8). Jacopo Sanazzaro, Mitglied der Neapol. 
Academie, geb. 1458, lebte unter Leo X. in Rom und verfasste daselbst sein 
Gedicht: de partu virginis. Er starb zu Neapel. Das nachfolgende von Dolce 
übersetzte Gedicht ist ein Epigramm Sanazzards. Der Anonymus des Morelli 
fand in eben demselben Hause des Pietro Bembo ein Porträt Sanazzarcfs vor. 
Eine Copie des Porträtes, vielleicht Seb. del Piombo, datirt von 151g, als 
in der Sammlung des C. Lancelotti belindlicb wird von Passavant (Rafael 
ll. 433) erwähnt. Im J. 1552 erschienen bei G. Giolito de" Ferrari „Le 
Rime di M. Jacopo Sanazzaro nuovamente corrette e reviste per M. Lodovico 
Dolce."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.