Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aretino oder Dialog über Malerei
Person:
Dolce, Lodovico Eitelberger von Edelberg, Rudolf Cerri, Cajetan
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398997
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1399605
gleichfalls Maler und Philosoph war; ebenso hat auch unser 
Dante das Zeichnen gelernt. 
 Aret. Heute noch haben wir in Venedig den Monsignor 
Barbaro, erwählten Patriarchen von Aquilea, eine Persönlich- 
keit von hohem Verdienste und grosser Güte, sowie auch den 
gelehrten Edelmann Francesco Morosini, welche Beide sehr 
anmuthig zeichnen und malen; ausserdem auch eine Unzahl 
anderer Edlen, die sich mit Malerei beschäftigen; darunter Herrn 
[Alessandro Contarini 1), der für die schöne Literatur und andere 
Kunstzweige grosses Talent zeigt. Aber  um bei der Grösse 
erhabener Fürsten zu bleiben  was soll man von Karl V. 
sagen, der gleich Alexander dem Grossen, trotz der fast un- 
unterbrochenen Mühen und grossen Arbeiten, die ihm der Krieg 
verursacht, es dennoch nicht unterlässt sich auch um die Malerei, 
die er liebt und schätzt, zu bekümmern? so zwar, dass nach- 
dem der Ruhm des göttlichen Tizian auch an sein Ohr gelangte, 
er ihn zweimal huldvoll an seinen Hof beriefi), wo ihm gleiche 
Ehren, wie den höchsten dort versammelten Persönlichkeiten, 
und ausserdern Privilegien, Gnadengaben und der reiche Lohn 
i) Alessandro Contarini, seit 1538 Procurator von S. Marco, stund 
mit Dolce in lebhaftem Verkehre. An ihn ist das von uns im Anhange mit- 
getheilte Schreiben gerichtet,_ in welchem Tiziaxfs "Venus und Adonis" be- 
schrieben wird. 
2) Tizian wurde zweimal, 1529 und 1532, nach Bologna, und zweimal, 
154.8 und 1550, nach Augsburg von Karl V. gerufen. Tizian porträtirte Kaiser 
Karl V. mehrmal; einmal in Bologna 1529, das Porträt ist im Museum zu 
Madrid; ein zweitesmal ebenfalls in Bologna 1532; es ist gleichfalls in Ma- 
drid; 1536 soll Tizian Karl V. nach seiner Rückkunft aus Afrika gemalt 
haben; das Bild ist verschollen. Das Porträt Karl's V. vom Jahre 1548 ist in 
der Pinakothek in München. Vasari berichtet ungenau über die persönlichen 
Berührungen Tizian's mit Karl V. S. A. Krafft, Catalog der Gemälde- 
gallerie im Belvedere, herausgegeben von R. v. E. Wien, 1854. S. 74-76. 
Im Jahre 1550 malte Tizian den Kaiser in Augsburg. Ein reizendes kleines 
Porträtbild des Kaisers in ganzer Figur von der Hand Tiziaifs findet sich in 
der k. Galierie im Belvedere zu Wien.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.