Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aretino oder Dialog über Malerei
Person:
Dolce, Lodovico Eitelberger von Edelberg, Rudolf Cerri, Cajetan
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398997
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1399382
Beide nicht vom Herrn Antonio Anselmil), der uns in die 
Wohnung des Msgr. Bembo 2) führte, abgeleitet worden sein, 
so hätten wir Euch unversehens überfallen, und den ganzen 
Tag 
bei 
LIIIS 
festgehalten. 
Jetzt, 
WO 
ich 
mich 
daran 
erinnere, 
Euch damals ganz in Betrachtung vertieft gesehen zu haben, 
sag' ich Euch, dass das Bild Bellin0's des Lobes nicht unwerth 
ist; denn jede Figur erscheint darin gut gestellt, und es ent- 
hält auch schöne Köpfe; die Fleischtöne, wie nicht minder die 
Gewandung, 
nähern 
sich 
SO 
ziemlich 
dem 
Natürlichen. 
Daraus 
kann 
[T1 a 11 
DUH 
den 
Schluss 
leicht 
ziehen, 
dass 
Bellino 
für 
die 
damalige 
Zeit 
ein 
guter 
und 
sorgfältiger 
Meister 
Doch 
p. 28 cd. Le Mopnier) als „la piü compiuta, la piü celebrata, e la maggiore 
e meglio intesa e condotta che altra, la quelle in tutta la sua vlta Tiziano abbia 
fatto ancor mai" angeführt. Ridolii erzählt (Maraviglic dell' Artc. I. p. 150) 
dass Porclenone und Palma Vecchio Concurrentcn Tizian's bei diesem Bilde 
waren, und dass sich zu seiner Zeit noch die Skizze Palmals in einem Pri- 
vathause befunden habe. Der S. Pietro Martire, ermordet am 29. April 1252, 
war ein Dominikanermönch aus einem Dominikanerkloster in Como, ein hef- 
tiger Verfolger der Häretiker seiner Zeit. 
Das Gemälde G. Bellinfs war in Tempera gemalt  in Fresse-Manier, 
wie Dolce uneigentlich sagt. 
Giov. Bcllini, geb. 1426, starb zu Venedig am I5. November 1516. 
stand. 
ein 
der 
1) Ansclmi Antonio, 
Einige derselben sind in 
der mit Dolce in Briefwechsel 
des Pino abgedruckt. 
Dichter, 
Raccolta 
2) Dolce stand mit zwei Bembds in Verbindung, Giammatteo und Pietro 
Bembo. Dem Giamm. Bembo, als Vertheidiger von Cattaro berühmt, wid- 
mete er eine Biographie, die verloren gegangen ist, dedicirte ihm 1560 die 
Ausgabe des Ruffo Sesto: „Le Dignitä de' Consoli" etc. Venezia, 156i, 
Pietro Bembo, "padre di tutte le buone lettere," ist derjenige, der hier 
gemeint ist. Dolce gab „Le Prose di M. Pietro Bembo" bei G. Giolito 1556 
heraus, und stand mit ihm in regem Verkehre. P. Bembo war mit Tizian 
und P. Aretino enge befreundet. Pietro Bembo's Porträt hat Tizian zweimal 
gemalt, einmal 1515, als P. Bembo Secretär Leo I. war, ein zweitesmal als 
Cardinal. Pietro Bembo ist 14.70 geb. zu Venedig und starb am 18. Jän. 1547 
zu Rom. Nach Navagcrds Tode übernahm er die Stelle eines Hist0ri0- 
graphen und Vorstchers der Markusbibliothek. 153g erhob ihn Paul III. zum 
Cardinal.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.