Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aretino oder Dialog über Malerei
Person:
Dolce, Lodovico Eitelberger von Edelberg, Rudolf Cerri, Cajetan
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398997
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1400237
93 
Hand man 
lich schön 
in Parma einige Arbeiten sieht, die so ausserordent- 
sind, dass es scheint, etwas noch Höheres lasse sich 
kaum von Sterblichen wünschen. Wahr ist übrigens, dass er 
weit mehr im Colorite, als in der Zeichnung reussirte. Was 
aber sollte ich über Francesco Parmigiano 1) sagen, welcher 
seinen Arbeiten einen gewissen Hauch von Grazie zu verleihen 
wusste, 
der 
jeden 
Beschauer 
rühren 
muss? 
nebstbei 
wird 
1D Zl I] 
über sein treffliches Colorit, seine zarte exacte Führung der 
Zeichnung immer wieder staunen müssen, da aus Allem eine 
wunderbare Correctheit spricht. Er starb ebenfalls jung, und 
war den Werken und dem Namen Rafaels ungemein gewogen. 
In Rom pflegte man zu sagen, wie auch Vasari schreibt, dass 
in seinen Körper Rafaels Seele gedrungen wäre, so fand 111311 
Beide an Geistesrichtung und Sitten einander ähnlich. Mit Un- 
recht 
beschuldigte 
IT] E111 
Parmigiano, 
sich 
dem 
Aufsuchen 
des 
Steines der Weisen hingegeben zu haben; kein Philosoph hat 
je das Geld und die Glücksgüter mehr verachtet, als eben er. 
Das bestätigt, ausser vielen Anderen, auch Battista von Parma, 
sein Schüler und vorzüglicher Bildhauer. Heute ist es Girolamo 
Mazzola, ein Neffe des Parmigiano, der ehrenvoll und erfolg- 
reich seinen Spuren folgtz). 
Fab. Dieser Parmigiano, den man für gewöhnlich Par- 
migianino nennt, erfreut sich allerdings eines grossen Rufes. 
Aret. Polidoro du Caravaggio 3) muss gleichfalls als ein 
1) Francesco Mazzola (Mazzuoli) gen. Parmigianino, geb. zu 
Parma r504, starb am 24. Aug. 1540. lm J. 1530 malte er das Bildniss 
Karl V., womit er viel Beifall errang. (S. Vasari IX. p. 129.) Er stund 
mit Pietro Aretino und Vasari in Verbindung.  Ueber die alchimistischen 
Neigungen Parmegianinds berichtet auch Armenini. (Trattato della pittura 
ed. Ticozzi. Milano 1820. p. n, Vasari 1. c. p. 152 n. I.) 
2) Girolamo Mazzola, wird bei Vasari Weiter nicht erwähnt. Sein 
Name ist Girolarno di Michele de' Bedoli, und War vermält mit Elena, der 
Tochter des Pierilario Mazzola (gest. 1527), des Onkels des Parmeggianino, 
a) Caldara Polidor da Carravaggio, geb. um 14.95, gest. 1543. 
Als Karl V. Messina auf seiner Rückkehr aus Tunis berührte, machte Polidor
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.