Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1280819
293 
deutung als Farbenmasse zu Himmel und Erde oder 
anderen Teilen des Bildes gehen aber völlig verloren. 
Das ist Realismus auf Kosten der Idealität; eine we- 
sentlich fantasielose Behandlung. Bei Veronese gibt 
es kein Gelock noch Gekräusel, nicht Glanz noch 
Schimmer, kaum Haare; bloß ein Typus von Fell, 
aufgetragen mit ein paar leichten Pinselstrichen. 
Aber das Wesen des Hundes ist da; der ganze pracht- 
volle Gattungstypus des Tieres, muskulös und leben- 
dig, das reine sonnige Tageslicht liegt breit auf ihm 
und vermittelt die wahre harmonische Beziehung 
seiner Farbe zu aller Farbe um ihn her. Das ist 
ideale Behandlung. 
Dasselbe findet sich in den Werken aller größten 
Männer, sie heben mehr den Löwen hervor als seine 
Mähne; das Pferd mehr als sein Fell; auch kommt 
es ihnen oft mehr darauf an, Licht und Farbe 'voll 
und genau auszudrücken, als die Züge genau wieder- 
zugeben; denn warmer Sonnenschein und kräftige, 
Sonnenhelle Farbe sind immer göttlich, einerleilauf 
welchen Gegenstand sie fallen. Ebenso Schatten und 
Licht, wenn bedeutend aufgefasst, wie in einer Mu- 
Schelskizze von Rembrandt, die durch Größe und 
Idealität der Licht- und Schattenbehandlung erhaben 
wirkt. Man Endet es bei Stillleben häufig . . . 
Dinge von verschiedener Bedeutung sind ebenso dar- 
stellbar als Gattungswesen wie in symbolischer Ge- 
stalt. Beispiele dafür sind die ägyptischen Löwen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.