Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1280784
290 
deren krankhaften Zuständen meist eine Quelle ge- 
wagter und erfundener Vorstellungen ist. Ebenso die 
visionären Erscheinungen, die auf physischen Störun- 
gen beruhen, durch Leidenschaft hervorgerufen wer- 
den und der Tendenz des Geistes entstammen alle 
einflussreichen Wirkungen zu Gestalten zu bilden 
wie die Dämonen, Gespenster und Feen aller fan- 
tasievollen Völker bezeugen. Und doch sind sie nur 
Schöpfungen des Geistes oder der Fantasie, wie alle 
wirklich geschauten und gehörten Dinge. Denn die 
Nerven reagieren ebensowohl auf innere wie auf 
äußere Ursachen. 
Es bleibt uns nun noch 
diese fantasievolle oder 
auf die materielle Kunst 
zu untersuchen, inwiefern 
abstrakte Vorstellungskraft 
des Malers und Bildhauers 
zu übertragen ist. 
Es ist klar, dass die Kühnheit sowohl der Geist- 
reichigkeit als der Fantasie, die sich mit dem körper- 
lichen und geistigen Symbol eines Objekts befasst, 
sich nicht durch Linien oder Farben ausdrücken lässt; 
dennoch ist es in bestimmten Grenzen möglich, dem 
Dargestellten idealen Charakter zu verleihen. Als 
ich die Bedeutung des Terminus ideal definierte, 
habe ich auf diese Kräfte hingewiesen. Denn auf 
ihrer Wirkung beruht der Unterschied der Erzeug- 
nisse hoher Kunst von denen des Realismus. 
Farbe und Form lassen sich trennen und gesondert 
betrachten. Der Bildhauer berücksichtigt die abstrakte 
Form. Wie weit es möglich wäre, eine Statue durch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.