Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1280533
265 
dringen, unser Lachen verstummt. Hierauf beruht es, 
dass die Intensität des moralischen Empfindens der 
Macht der Fantasie entspricht. Denn die stärkste 
Sympathie hegt, wer am intensivsten eindringt, am 
tiefsten blickt und am sichersten bewahrt; wer so 
eingedrungen ist und die tiefe Schwermut der Dinge 
erschaut hat, den erfüllt die intensivste Leidenschaft 
und Lindigkeit des Mitleids. Darum lässt sich die 
Kraft der Fantasie immer an der Zartheit der Em- 
pfindung prüfen, die sie im Gefolge hat. Darum gibt 
es, wie Byron sagt, keine Zartheit, die Dantes Zartheit 
gleich käme, noch seiner Intensität und seinem Ernst. 
Ein Ernst, der unfähig ist, das Banale oder Lächer- 
liche aufzunehmen, sondern Alles in dem weißglühen- 
den Feuer des eigenen Empfindens umschmilzt. Ich 
sehe in der Neigung unserer Zeit zu seichtem und 
gemeinem Scherz das größte Hindernis für das in 
Kraft treten der Fantasie und das Ende aller Hoheit. 
Denn wenn in einem guten und hohen Werk Fehler, 
Mängel oder verletzbare unbehäutete Stellen sind, 
wo der Witz einhaken und sich einnisten kann, so 
wird sie aufgedeckt und auf sie hingewiesen, um sie 
her gesummt, hineingestochen wie von Fliegen in 
eine offene Wunde. Nichts wird ernsthaft genommen, 
oder so, wie es gemeint war, sondern womöglich 
verdreht und missverstanden. Dabei lässt sich nichts 
Hohes vollbringen. Die Menschen können nicht wagen, 
uns ihr Herz zu erschließen, wenn wir es dafür am 
Dornfeuer rösten. Dies also ist" ein wesentlicher 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.