Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1280309
242 
zur bildenden Kunst, denn in der Literatur kleidet 
diese Fähigkeit sich in tausenderlei Formen, je nach 
dem Gegenstand, und wandelt sich wie die Prinzessin 
aus Tausend und einer Nacht bald in ein Schwert, 
bald in ein Feuer, bald in einen Adler; hier fliegend, 
dort leuchtend. Ihre Gestalt ist fließend, aber ihre 
übernatürliche Gewalt stets dieselbe. Ich suche 
daher die ihrer Formen und Fälschungen auf, die 
man in der Malerei findet oder fürchtet, und weise 
auf ihre anderen Geistesschöpfungen nur vorüber- 
gehend hin. 
Unglücklicherweise helfen uns die Werke der Metaphy- 
siker in dieser sehr interessanten Untersuchung ganz 
und gar nicht. Wer beständig versucht, das Wesen 
der Geisteskräfte zu erloten und zu erläutern, wird 
ganz gewiss zuletzt alles aus dem Auge setzen, was 
nicht zu ergründen ist, obwohl es sich fühlen und 
definieren ließe. Da nun das Wesen der Fantasie 
geheimnisvoll und unerklärlich ist, und nur an dem, 
was durch sie geschaffen, und an dem, was nicht 
durch sie geschaffen ist, erkannt wird, verfehlen die 
Metaphysiker, so weit sie mir bekannt sind, ihr Wesen 
völlig, und geben nur eine Definition dessen, was 
geistreich ist, unter falscher Bezeichnung. 
Was ich unter geistreich (fancy) verstehe, wird 
gleich klar werden. Nicht als wollte ich um Worte 
streiten. Ich suche nur zwei Geisteskräfte von ein- 
ander zu unterscheiden, einerlei wie man sie benenne. 
Die eine ist die Ursache alles dessen, was in den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.