Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1280278
239 
allzu selbstsüchtigen Einkehr des Auges nach Innen, 
statt nach Außen. Im Mangel der Fähigkeit, Angst 
und Not des Augenblicks abzuschütteln und das 
Weitere Gott anheim zu stellen. In der Verachtung 
alles dessen, was nicht gerade unsern augenblicklichen 
Zwecken dient oder unserm Verstand offenbar ist, und 
doch nur das hochmiitige Verlangen ist, lieber zu er- 
kennen als zu empfinden. Wenn wir bei jedem Vor- 
wurf, den wir dem Laster gegenüber erheben, einen 
Anspruch auf die Herzen der Menschen geltend 
machten; jede Forderung in eine Lockung göttlicher 
Güte kleideten; wenn wir jede Todeswarnung umgeben 
könnten mit Verheißungen der Unsterblichkeit; wenn 
schließlich, statt einer Ehrfurcht gebietenden Gottheit, 
die die Menschen immer unwillig, oft außer stande 
sind zu erkennen, wir ihnen eine stets nahe, all- 
gegenwärtige, alles mit Segen erfüllende Gottheit 
wahrnehmbar machten und ihnen den Himmel auf 
die Erde brächten, 
Kinder mit tauben 
ich glaube, es würden weniger 
Ohren am Markte sitzen. Wo- 
durch wir nun auch in diesem gegenwärtigen Leben 
unfähig sein mögen, den Genuss der göttlichen Werke 
mit der Erfüllung jeder praktischen Pflicht völlig zu 
einen, so wollen wir dies doch nicht der „Betrach- 
tung" als unserer unwürdig zur Last legen. Wir wissen 
freilich nicht, wie weit es mit Gottes Willen verein- 
bar ist, während um uns her Menschen verkommen, 
während Kummer, Schmerz, Zorn, Ruchlosigkeit, Tod 
und alle Gewalten in der Luft wild umhertoben, und 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.