Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1279497
161 
geistigen Fähigkeiten, die ihr Organ bilden  die 
ästhetische Fähigkeit und die Fantasie, allgemein ver- 
breitet wären. 
m12 THEORETISCHE FÄHIGKEIT IN 
BEZIEHUNG ZU SINNESGENÜSSEN 1 
Die ästhetische oder theoretische Fähigkeit hat es 
mit der geistigen Wahrnehmung und Würdigung der 
Schönheitsvorstellungen zu tun. Irrtümlich wird sie 
degradiert zu einer rein sinnlichen Funktion, oder, 
noch schlimmer, zu einer bloßen Gewohnheitssache. 
Damit sinken die Künste, die sich an das ästhetische 
Empfinden wenden, zu bloßem Amüsement herab, zu 
Reizen krankhafter Sensationen, die die Seele in 
Schlaf fächeln und wiegen. 
Die Fantasie der Seele setzt die Vorstellungen, 
die sie von der äußeren Natur empfängt, in Bezie- 
hung zu deren Wirkungen und macht sie damit zum 
Inhalt der ästhetischen Anschauung für andere. Irr- 
iimlich wird behauptet, sie übe damit eine Falsch- 
theit aus, denn sie stelle die Dinge dar, wie sie 
nicht seien, und suche also Gottes Werk zu ver- 
bessern. 
. . . . Es ist meine Aufgabe, die Möglichkeiten dieser 
beiden Organe, auf die ich immer wieder zurück- 
komme, zu untersuchen, und ihre Sphäre zu be- 
Stimmen _ _ 
 .     .   .   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.