Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1279479
159 
kraft eines autoritativ menschlichen Instinkts, für den 
vornehmeren gilt. Es wird zwar selbst von nicht 
gewöhnlichen Schriftstellern behauptet, dass der 
Chemiker für Jahre der Arbeit, in denen er zusam- 
mengesetzte Stoffe in ihre Atome aufgelöst habe  
durch die Entdeckung einer billigen Art Zucker zu 
raffinieren belohnt werde, und der Ruhm des Ge- 
lehrten, dessen Leben der Erforschung der Gesetze 
des Lichts gewidmet gewesen, von dem Zeitpunkt 
an datiere, da er eine Verbesserung der Brillen- 
gläser erfunden habe. Nach allgemein menschlicher 
Zustimmung gilt aber jeder Zweig irgend eines Be- 
triebes, der das körperliche Behagen vermehrt und 
materiellen Nutzen erhöht für unvornehm, und das 
allein für vornehm, was sich an die Seele wendet. 
Daraus folgt, dass die Geologie höheres leistet, wenn 
sie untergegangene Schöpfungen ans Licht führt und 
versteinerte Knochen belebt, als wenn sie Bleiadern 
und Eisenschichten erschließt. Dass die Astronomie 
höheres leistet, wenn sie uns die Wohnungen des 
Himmels eröffnet, als wenn sie die Schiffahrt be- 
stimmt. Die Botanik, wenn sie die Struktur der 
Pflanzen erkennt, als wenn sie ihre Säfte destilliert. 
Die Anatomie, wenn sie den Knochenbau erforscht, 
als wenn sie Glieder einrenkt. Aber zu unserer Er- 
mutigung sind die Dinge so geordnet, dass jeder 
Schritt, den wir in der oberen Region der Wissen- 
schaft vorwärts tun, auch etwas zu ihrer praktischen 
Anwendung beiträgt; dass alle großen Naturphäno-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.