Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1278896
101 
viele Städte gesehen und nicht wenige gezeichnet; 
viele Befestigungen gesehen, die einem wirklich neue 
Vorstellungen zuführen, besonders auf dem Gebiet 
der Proportion. Ich erinnere mich aber nicht, jemals 
eine Stadt oder eine Festung gesehen zu haben, die 
völlig aus runden Türmen von verschiedener Größe 
und Höhe bestünde, wo jeder das Abbild des anderen 
wäre und alle Zinnen der Zahl nach absolut über- 
einstimmten. 
Wohl 
erinnere 
ich 
mich 
dunkel 
einer 
solchen auf der ersten Seite einer Fibel, die mir in die 
Hand fiel, als ich vier Jahre alt war, ohne dies Ideal 
damals sonderlich zu würdigen, denn das Titelblatt 
machte mir das Buch nicht lieber. Ohne indessen zu 
zweifeln, dass es für Claude ein erhabenes Ideal 
bedeutete, wollen wir einmal sehen, wie die Natur, 
wenn sie glücklich genug gewesen wäre, eine so 
vollendete Konzeption darzustellen, sie im Detail be- 
handelt hätte. Claude lässt uns jede Zinne erblicken 
und es ist unser erster Impuls, sie zu zählen. Die 
Natur hätte uns ein besonders rohes Durcheinander 
der oberen Linien gezeigt, eine Menge unterbrochener 
Flächen, die wir aus Erfahrung als angedeutete 
Zinnen erkannt hätten, die sich aber eben so leicht 
schaffen als zählen ließen. Claude stellt die unteren 
Mauern einförmig grau dar; sie wirken tot und leer. 
Nichts ist daran zu sehen, zu fühlen oder zu raten; 
man nenne es graue Malerei oder grauen Schatten. 
Die Natur würde dich zwingen, tausende von Punkten 
und Linien zu sehen, ohne ihren Zusammenhang zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.