Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277839
VORWORT 
Die fünf Bände der Modernen Maler, Ruskins erstes. 
Epoche machendes Werk, sind in einem Zeitraum 
von siebzehn Jahren entstanden. Der erste und 
zweite Band, die kurz aufeinander folgten (1843 und 
46), haben Ruskins Ruhm begründet und die Ära der 
modernen Kunstkritik heraufgeführt. 
Die Bedeutung der neugewonnenen Naturerkenntnis 
jener Tage wurde auf alle Lebensgebiete übertragen. 
Ruskin selbst meint, dass seine Entwicklung ohne 
Rousseau und seinen Einfluss auf die englische Litera- 
tur, wie er sich in der Romantik und dem Naturalismus 
Walter Scotts, Wordsworths und Byrons ausgewirkt 
habe, undenkbar gewesen sei. Die exakte Natur- 
wissenschaft, mit der er in Oxford in Berührung trat, 
und die Romantik des Empfindungslebens, die er schon 
als Kind aufgesogen hatte, bilden Kette und Ein- 
schlag seiner Kunstauffassung. Sein im Naturbeob- 
achten geschärftes Auge lenkte seinen betrachtenden, 
erkennenden Sinn früh auf die Tatsache, dass die 
alten Landschafter die Natur nicht in ihrer Uner- 
schöpflichkeit und vollen Wahrheit geschaut und ge- 
malt hätten, und dass in den Darstellungen der jun- 
gen modernen Maler Elemente zum Ausdruck kämen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.