Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Moderne Maler
Person:
Ruskin, John Broicher, Charlotte
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1277533
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1278766
88 
sein und nichts wahr, das nur eine Aussage enthält. 
Dennoch ordnet Turner wie alle großen Koloristen 
die Wahrheit der Farbe, der Wahrheit von Licht und 
Schatten  dem unverbrüchlichen Gesetz des Chiar- 
OSCIIFO 
unter. 
WAHRHEIT DES 
CI-IIAROSCURO 
Geh an einem hellen sonnigen Wintertag hinaus, und 
ersieh dir einen Baum mit dickem Stamm und zarten 
Zweigen, die auf 
herniederhängen. 
davon und kehre 
der Sonnenseite dicht am Stamm 
Entferne dich vier bis fünf Ellen 
der Sonne den Rücken. Du wirst 
die Zweige zwischen dir und dem Stamm nur un- 
deutlich wahrnehmen, sie sogar an einigen Stellen mit 
dem Stamme verwechseln und nicht einen vom An- 
satz bis zum Ende genau verfolgen können. Dagegen 
wirst du die dunkeln Schatten, die sie auf den Stamm 
werfen, klar und deutlich erkennen und in ihrem 
Verlauf verfolgen können, wo nicht andere Zweige 
ihre Schatten durchkreuzen. Trittst du weiter zurück, 
so gelangst du auf einen Punkt, wo du die dazwischen- 
tretenden Zweige nicht mehr wahrnimmst, höchstens 
Teile davon, ihre Schatten aber noch deutlich er- 
kennst. Dies bekundet die ungeheure Bedeutung der 
Schatten bei hellem Licht. Sie sind deutlicher sicht- 
bar 
wie 
als die Dinge, die sie werfen; ebenso groß 
diese und von tieferer Schwärze als die dunkelste 
Stelle 
des 
schattenwerfenden 
Objekts, 
die 
außerdem 
durch 
positives 
und 
reflektiertes 
Licht 
gebrochen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.