Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstgeschichte des Alterthums
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614812
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1619410
400 
Etrurien. 
Die Betrachtung der etrurischen Kunst hat aber im Allgemeinen 
nicht blos den Werth, dass ohne sie ein Verständniss der römischen we- 
nigstens in den Gebieten der Architektur und Plastik nicht möglich, 
weil diese bis zu einem gewissen Zeitpunkt sich ganz und gar aus ihr 
oder vielleicht Hand in Hand mit ihr entwickeln, wie im folgenden 
Abschnitte des Näheren gezeigt werden soll, sondern sie könnte sogar 
namentlich im Gebiete der Malerei darauf näher untersucht werden, 0b 
sich nicht aus ihr manche Dunkelheiten der Notizen über die älteste 
hellenische Kunst durch Rückschlüsse bei analogen Erscheinungen auf- 
klären liessen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.