Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstgeschichte des Alterthums
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614812
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1619202
Architektu 
Imitation der Wohnräume in den Grabkammern. 
379 
die Umrahmung des Hypäthrons (Licht- und Luftschlottes) stützen, die 
gleiche Aufwartsrichtung der Sparrenlage bedingen und somit die Traufe 
nach aussen statt nach innen leiteten. An diesem Beispiele erscheint es 
klar, dass dem grösseren Vorraum der Gedanke an das Atrium, den 
gewöhnlichen Aufenthaltsort im italischen Hause, wie ihn ebenso das 
Peristyl des griechischen 
bildete, zu Grunde lag,   
d r   f: l-   
e mnere" Kammcl Ä Ulißlllfl ll  7 iiiiiuri.  
aber  der   Ilrll '  ii    i u ililillmi 
lichen Gemaches, wenn äwulll-H  i    
auch die Nachbildung   HHWQN    
des Atriums des Luft-  3  f!   z"  
schachtes wegen nicht  Hlljfiliix  , Hilf   
immer so getreu durch-  ß 
geführt werden konnte,  
wie biet   
Dieserlmitation des   
Innern eines italischen   
Wohnhauses in baulicher   
Beziehung, welche ein    
so merkwürdiges Gegen-    
des Aeusseren eines Bal-   
kenhauses in den ly-    
kischen Felsengräbern   
darbietet, stand auch    
eine entsprechende Aus-   
stattung der Räume lIl 4,4  v?  
tektonischer Beziehung    
Felsen gehauenen Ruhe-   
betten, auf welche die    _l 
Leichen gelegt waren, F    
Welche Zuweilen Sogar lß- 204. Plan und Dixrchschxzitt eines Grabes von Cervetri. 
Kopfpolster in getreuer Nachbildung zeigen, sind äusserlich nicht selten 
als Bcttgestelle sculpirt, und häufig finden sich Fussschemmel und Lehn- 
sessel von Stein neben denselben angebracht, um den Comfort zu ver- 
mehren. Thüren und Fenster an der die beiden Räume trennenden 
Zwischenwand zeigen das gewöhnliche Rahmenwerk nachgeahmt (Fig 
204). Die mit StuCk bekleideten Wände sind mit zumeist heiteren
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.