Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstgeschichte des Alterthums
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614812
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1617708
Architektu 
Dea 
nisd 
1c Styl. 
C111 
zitäl um 
Gebälk. 
229 
(Architrav) zunächst, im Dorismus aus einem 
stehend, erscheint hier in dreifacher Abstufung, 
gewaltigen Balkon be- 
clic sich leicht aus dem 
WIW  
lwlllilälll) ßIWlW 
UIJIR", WINIIMÄI"! 
Mlllllill Wlfllll 
vlßdlflüillllit 'rivlllfllilllilllK 
 
A 
   
  
 
 
rs am Mausolcx 
.m von Hnlikar 
Vorbild von zusammengckoppeltcn schwächeren Balken erklärt, wie sie 
auch das etrurische Holzgebälk nach Vitruv verwendet zeigt, im Orient 
schon durch das schwächere Material (vorzugsweise Palmen) bedingt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.