Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen des Alterthums
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2206032
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2207062
Der griechische 
Styl. 
Der Uebergailg von der Säule zum Epistyl wird durch eine 
Form erwirkt, welche vom Architrav selbst entlehnt ist und da- 
durch denselben gewissermassen Vorverkündet. 
Der Architrav besteht nämlich im onischen Style seiner decora- 
tiven Form nach aus drei übereinander gespannten Gurtbändern, 
welche die Wesenheit der von Säule zu Säule gespannten Balken 
versinnlichen. 
Um nun auf diese Form im Säulencapitelle schon hinzudeuten 
und zu zeigen, dass die Säule nur auf den zu stützenden Epistyl 
berechnet ist, erhält auch das Capitell ein breites Gurtband (F ascia), 
das sich in derselben Richtung wie das Epistyl nach beiden Seiten 
der Säule ausbreitet, und schliesslich, um nicht formlos herunter zu 
hängen, aufgerollt wird. 
Fig. 70. Fig. 71. 
 es  s ß  2-; a-a "ä 
r?     2 l i 
lllilll       F 
h _       
i l  a "vom 
  llllßlll l  l 
Attisch-jonisclmes Ecksäiixlencapitell.  
Durch diese Anordnung bekommen diejenigen Seiten des 
Capitellswelche unter dem Epistyl liegen, eine ganz andere Form 
als die Vordcr- und Rückseite, sie zeigen nämlich die zu einem 
Polster zusammengerollte Fascia, welche noch durch Perlenschnüre 
zusammengebunden dargestellt ist. Fig. 7 I. 
Richtung und Form des Epistyls sind somit schon im Capitell 
ausgesprochen. FürMittelsäulen, über welchen das Epistyl nach beiden 
Richtungen geradlinig hinläuft, ist die Anordnung eine ganz sym- 
metrische. Hier liegen zwei und zwei gleiche Seiten einander gegen- 
über; dort aber, wo das Epistyl von der Säule nach zwei recht- 
winklig zu einander stehenden Seiten abspringt, bei der Ecksäule, 
wird auch diese Bewegung des Epistyls im Capitell angedeutet. 
Deshalb ist das Eckcapitell im jonischen Bau anders gebildet als 
das Capitell für Mittelsäulen. Da bei jenem zwei Fronten an der 
ausspringenden Ecke zusammentreffen, müssen die beiden Voluten, 
um vollkommen und in derselben NVeise ausgebildet werden zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.