Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014250
350 
Ursachen 
Unmittelbare 
der Franz. 
Revolution  
der zoologischen Classification die werthvollsten Dienste geleistet. 
In diesem Punkte sind Owen's Verdienste, was es auch immer mit 
seinem ursprünglichen Anspruche auf sich haben mag, nicht zu 
bestreiten. Dieser ausgezeichnete N aturforscher hat die Entdeckung 
mit ausserordcntlichem Fleisse auf alle Wirbelthiere angewendet, 
und in einem sorgfältigen Werke, welches er diesem Gegenstande 
allein widmet, die erstaunliche Thatsache über allen Streit erhoben, 
dass die Structur eines einzigen Zahns ein Kriterium der Natur 
und Organisation der ganzen Art ist, der er angehörtm) 
Wer über die verschiedenen Stufen, die unser Wissen nach 
und nach durchlaufen, ernstlich nachgedacht hat, müsste, s0llt' ich 
meinen, zwar vollkommen das grosse Verdienst dieser Erforscher 
des thierischen Organismus anerkennen, aber zugeben, dass unsere 
höchste Bewunderung nicht denen, die die Entdeckungen machen, 
sondern vielmehr denen gebührt, die angeben, wie die Entdeckun- 
gen zu machen seienßöß) Wenn der richtige Weg der Forschung 
einmal angedeutet worden ist, so wird das Uebrige Verhältniss- 
massig leicht. Die befahrene Landstrasse ist immer offen, und die 
Schwierigkeit ist nicht, Leute zu finden, die den alten Weg gehen 
Wollen, sondern Leute, die einen neuen eröffnen. Jede Zeit bringt 
im Uebertluss Männer von Scharfsinn und bedeutendem Fleiss her- 
vor, die vollkommen fähig sind, die Wissenschaft im Einzelnen zu 
vermehren, aber nicht im Stande, ihre Grenzen zu erweitern. Und 
dies darum, Weil solche Erweiterung einer neuen Methode bedarf; m) 
'57) Dr. Wlzewell, Hist. of induc. scienccs H1, 678 sagt, "er habe seine Unter- 
suchung, die sich auf diese Entdeckung gründe, durch alle Theile des Thier- 
reichs hindurch geführt und die Resultate derselben in seiner "Odontography" publi- 
eirt." Hätte dieser talcntvolle, aber etwas voreilige Schriftsteller die Odontographie 
gelesen, so Würde er gefunden haben, dass Owen sich ausdrücklich "auf die ersten 
Abtheilungen des Thierreichs beschränkt" (ich citire seine Worte v. I, p. LXVII) und 
der Ansicht zu sein scheint, dass unter die Vertebraten hinab die Untersuchung wenig 
oder gar nichts für die Classiiicüung leisten würde. 
m) Aber wenn wir die Verdienste der Entdecker selbst vergleichen, müssen wir 
den mehr preisen, der beweist; als den, der engiebt; siehe einige gute Bemerkungen 
in Owerfs Odontograplzy, V01. I, p. XLIX, die jedoch meine Bemerkungen über die 
Superiorität der Methode nicht treffen. 
159) Unter neuer Methode der Erforschung eines Gegenstandes verstehe ich An- 
wendung auf ihn von Begriffen über einen andern Gegenstand, so dass dadurch das 
Feld des Denkens erweitert wird. Dies eine neue Methode zu nennen, ist freilich 
unbestimmt, aber es giebt kein anderes Wort, den Prozess auszudrücken. Genau ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.