Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014082
Unmittelbare 
{Trsachen 
der 
Franz. 
. 
Revolution. 
333 
grössten unter den Irlranzösischcn Chemikern war. Vor ihm hatten 
die Englischen Chemiker einige bedeutende Punkte aufgeklärt; ihre 
Experimente bewiesen das Dasein vorher unbekannter Körper. Die 
Glieder zur Verbindung der Thatsachen fehlten jedoch noch; und 
ehe Lavoisier in die Schranken trat, gab es keine Begriffe, die 
umfassend genug gewesen witren, um der Chemie das Recht auf 
den Namen einer Wissenschaft zu geben; oder richtiger, der einzige 
allgemeine Begriff, der gewöhnlich angenommen wurde, war der 
von Stahl; und der grosse Franzose zeigte, dass dieser nicht nur 
unvollkommen, sondern ganz und gar unrichtig sei. Nachricht 
über die grossen Entdeckungen Lavoisiefs iindet sich in vielen 
bekannten Bücher-mm) es genügt zu bemerken, dass er nicht nur 
die Gesetze der Oxydation der Körper und ihrer Verbrennung auf- 
gestellt hat, sondern dass er auch der Urheber der wahren Respi- 
rationstheorie ist; er bewies zuerst ihren rein chemischen Charakter. 
S0 legte er den Grund zu den Ansichten über die Function der 
Nahrungsmittel, welche die deutschen Chemiker nachher entwickelt 
haben und welche, wie ich im 2. Kapitel dieser Einleitung gezeigt 
habe, zur Lösung mancher grossen Probleme in der Menschen- 
geschichte verwendet werden können. Das Verdienst dieser Ent- 
fleckungen war so hervorstechend französisch, dass das Systeml m) den 
Namen der Französischen Chemie m) empfing, obwohl es sehr schnell 
in andern Ländern angenommen wurde. Zugleich wurde eine neue 
N omenclatur nöthig, da die alte voller Irrthümer war, und auch 
hierin ergriff lilrankreich wieder die Initiative; diese grosse Refor- 
mation wurde von vier seiner berühmtesten Chemiker unternommen, 
die nur wenige Jahre vor der Französischen Revolution blühtenßll) 
 113) So z. B. Uuvier, Prugräs des scicncvs I, 32-34, 40; Liebigfs Lclicrs an 
clwmistry 282; Tau-wer's Ultemistry I, 184, 155; BrandeÄs Clwmislry I, p. LXXXV- 
LXXXIX, 302; Wzomsoefs Anim. clwm. 520, .634, und ein gmsser Theil des zweiten 
Bandes seiner Hist. of chemistry; auch MiilZcrÄr llhjysiol. I, 90, 323, 
'19) Nach Harcourt, Brit. assoc. rep. _fm' 1839, 10, hat Cavendish das'Verdienst, 
S0 weit es England betriiit: "Er erkannte zuerst von allen seinen Zeitgenossen die 
rivalisirendc Theorie, die neuerdings Lavoisier aufgestellt, an."  
n") „La chünie Frangaisc." Tlzmnsznfs Hist. of clzenzistry, vol. 1I , 101, 130. 
Ueber die Aufregung, die Lavoisiefs Ansichten erregten, siehe einen Brief von J eifersnn 
aus Paris von 1789, zum Theil gedruckt in Iäzvkefs Lzfe qf Jegfemon I, 314, 315, 
lind ausführlich in Jqfersovfs Uorwsp. I1, 453-455- 
m) "Der-erste Versuch, eine systematische chemische Nomenclatur zu bilden, 
wurde von Laveisier, Berthollet, G. de Morveau und Foureroy kurz nach der Ent- 
deckung des Sauerstods gemacht. Tumevds Chomisiry I, 127; Ozwier, Progräs des 
scienves I, 39; und Robin ci Vcrdeil, Chimie anatomique l, G02, 603, schreiben das
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.