Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1013867
Unmittelbare 
der Franz. 
Ursachen 
Revolution. 
311 
ganzen Ausdehnung zeichnen zu wollen, halte ich es für sehr 
wichtig.zu bemerken, dass die Bekenner des Calvinismus eher die 
Gewohnheit unabhängigen Denkens annehmen werden als ihre 
Gegner, die Arminianer. Und dies aus zwei bestimmten Gründen. 
Zuerst ist auch der geringste Calvinist durch seine Glaubensartikel 
selbst in der Religion mehr darauf hingewiesen auf sein eignes 
Gemüth zu achten als auf das, was Andre denken. Als Gesell- 
schaft sind sie daher intellectuell. beschränkter als ihre Gegner, 
aber Weniger servil; ihre Ansichten, obgleich aus einem engeren 
Gebiete abgezogen, sind unabhängiger; sie hängen sich weniger 
an das Altcrthum und kümmern sich weniger um die Ueberliefc- 
rungen, worauf die Gelehrten der Arminianer so grosses Gewicht 
legen. Sodann werden die, welche mit ihrer Religion Metaphysik 
verbinden, durch den Calvinismus zu der Lehre von der Nothwen- 
digkeit gefuhrtfl) eine Theorie, die zwar oft missverstanden wird, 
aber doch grosse Wahrheiten hervorbringen kann, und sich besser 
als irgend ein anderes System dazu eignet, den Verstand zu ent- 
wickeln. Denn sie schliesst die klare Auffassung des Begriffs des 
Gesetzes in sich, und dieser Begriff ist der höchste Punkt, den der 
menschliche Geist erreichen kann. 
Diese Betrachtungen werden den Leser in den Stand setzen, 
die ungeheure Wichtigkeit des Wiederauflebcns des Jansenisrnus 
einzusehen, der in Frankreich im 18. Jahrhundert stattfand. Der 
Jansenismus ist nämlich wesentlich Calvinistisch, und so traten in 
Frankreich die Richtungen hervor, welche den Calvinismus aus- 
zeichnen") Es erschien der Geist der Forschung, der Demokratie 
und der Insubordination, der dieses Bekenntniss immer begleitet 
4') Eine philosophische Nothwendigkeit, gegründet auf der Vorstellung von Gottes 
Vorherwissen, ist von den Theologen der Calvinistischen Schule, mehr oder weniger 
starr, während dieses ganzen Jahrhunderts vertheidigt werden." MorelFs Spee. phil. 
nf Europa, 1846, I, 366. Diese Richtung ist so natürlich, dass wir die Lehre von 
der Nothwendigkeit oder etwas sehr Aehnliches schon bei Augustin finden. Siehe die 
interessanten Auszüge bei xVeander, Hist. of the chwolz VI, 424, 425, wo jedoch eine 
Hinterthür offen gelassen wird für die Vorstellung des göttlichen Eingreifens, jeden- 
falls der Ueberwachung. 
w) „Die 5 Hauptsätze des Jansenismus, die in der That auf die Lehre Calvins 
hinauslaufen." Palmen On the chureh I, 320; Maclcintosla, Mem. I, 411. Nach den 
Jesuiten "zeugte Paulus den Augustin, Augustin den Calvin, Calvin den Jansenius, 
Jansenius den Sancyranus, und Sancyranus den Arnaldus und seine Brüder." Des 135mm, 
IV, 7.1, '72. Huctius de rebus ad eum pertinentibzas, 64: v-Tansenium dngmata 81666.?) 
Calvinianis fontibzos vlßrivmisefß
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.