Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1013645
VOIII 
Ende 
des 
des 
Eilde 
bis 
18. Jahrhunderts. 
289 
Fruchtbarkeit der Frauen, 133) und den Einfluss des Klima's auf die 
Veränderung des Verhältnisses der männlichen und weiblichen Ge- 
burten. m) In andern Fallen ist eine vermehrte Bekanntschaft mit 
barbarischen Völkern hinreichend gewesen seine Schlüsse zu be- 
richtigen, vorzüglich über die Wirkung, welche er dem Klima auf 
den persönlichen Charakter zuschrieb; denn wir haben jetzt die 
entschiedensten Beweise dass er sich irrte, wenn er versicherte, H") 
heisses Klima mache die Menschen unkeusch und feige, Während 
kaltes Klima sie tugendhaft und tapfer mache. 
Dies sind in der That verhältnissmässig geringfügige Ausstel- 
lungen, denn in all den höchsten Wissenszweigen ist die Haupt- 
schwierigkeit nicht die, Thatsachen zu entdecken, sondern die 
wahre Methode tzu entdecken, mit deren Hülfe man die Gesetze der 
Thatsachen feststellen kann. 141) Hierin leistete Montesquieu einen 
zwiefachen Dienst; er bereicherte nicht nur die Geschichte, sondern 
verstärkte auch ihre Grundlage. Er bereicherte die Geschichte, 
indem er naturhistorische Untersuchungen bei ihr einbürgerte; und 
er stärkte die Geschichte durch ihre Trennung von der Biographie, 
und folglich durch ihre Befreiung von Einzelheiten, die immer 
unbedeutend und oft unbegründet sind. Und obgleich er den Irr- 
thum beging, dass er den Einfluss der Natur auf einzelne Menschen 
betrachtete, m) statt ihren Einfluss auf die Menschen als Gesellschaft 
zu studiren, so entsprang dies doch hauptsächlich aus der That- 
sache, dass zu seiner Zeit die nöthigen Quellen für eine so wich- 
tige Untersuchung noch nicht beschafft worden waren. Diese 
Quellen, wie ich gezeigt habe, sind die politische Ockonomie und 
die Statistik. Die politische Ockonomie giebt uns die Mittel, die 
Gesetze physischer Einwirkungen mit den Gesetzen des ungleichen 
433) Ibiol. liv. XXIII, 395. Vergl. Burdaclz, Physiol. II, 116. 
139) Ibid. liv. XVI, eh. IV, liv. XXIII, ch. XII, 317, 395. 
140) Ibid. liv. XIV, eh. II, liv. XVII, eh. II, und anderswo. 
m) Ueber die hohe Wichtigkeit der Methode siehe meine Vertheidigung Bichaifs 
im nächsten Kapitel. 
449) Wie gänzlich nichtig dies war, hinsichtlich der Ergebnisse, wird klar aus der 
Thatsache, dass wir 100 Jahre nach ihm" mit aller Vermehrung unsrer Wissenschaft 
nichts Bestimmtes über die directe Einwirkung von Klima, Nahrung und Boden auf 
die Veränderung des persönlichen Charakters sagen können; obgleich, wie ich hoffe, 
in unserm zweiten Kapitel sich gezeigt hat, dass über ihre indirecte Einwirkung etwas 
ausgemacht werden kann, d. h. über ihre Einwirkung auf einzelne Gemüther, ver- 
mittelst der socialen und ökonomischen Organisation. 
Buckle, Gesch. d. (Zivilisation I. "2. [Q
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.