Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1013199
244 
Historische Literatur in Frankreich 
Es ist unnöthig, alle Fälle zu sammeln, in denen dieser fort- 
schreitende Geist des Skepticismus jetzt die Geschichte von Un- 
Wahrheiten reinigte. Ich will nur noch zwei oder drei, die mir bei 
meiner Leetüre aufgefallen sind, erwähnen. 1614 veröffentlichte 
De Rubis in Lyon ein Werk über die Europäischen Monarchieen, 
Worin er nicht nur den alten Glauben angreift, sondern auch kühn 
versichert, die Franken verdankten ihren Namen ihrer alten Frei- 
heit. 21) 1620 widerlegte Gomberville in einer Abhandlung über 
Geschichte viele von den unnützen Geschichten über das Alter der 
Franzosen, die bis auf seine Zeit allgemein angenommen worden 
waren. n) Und 1630 veröffentlichte Berthault zu Paris „den Fran- 
zösisehen Florus", in dem er die alte Methode völlig über den 
Haufen wirft; denn er macht es zum Hauptgrundsatz, dass der 
Ursprung der Franzosen nur in den Ländern gesucht werden dürfe, 
wo die Römer sie fanden. 23) 
Alle diese und ähnliche Erzeugnisse wurden aber gänzlich in 
den Schatten gestellt durch Mezeray's Geschichte von Frankreich, 
wovon der erste Band 1643 und der letzte 1651 heraus kam. 24) 
Es ist wohl nicht billig gegen seine Vorgänger, wenn man ihn den 
ersten Schreiber allgemeiner Geschichte in Frankreich nenntfä) 
de la France II, 39. Patin sagt, De Thou verdanke ihm viel: "M. De Tlwu a pris 
hardiment da la Popeliniäre." Leitres de Patin I, 222. Eine Notiz über Popeliniäre 
in Verbindung mit Richer findet sich Mäm. de Richelieu V, 349. 
94) I1 rqfute les fables qu'on avangoit am" Porigine des Frangois, wppuyäes sur le 
temoignage d'un faux Bärase. Il dit que lem- nahe, vient da leur ancienne franclzise." 
Le Lang, Bibl. hist. II, 750. 
ü) Vergl. Sorel, Bibl. Frangaise 298 mit Fresnoy, Methode pour etudier l'histoire 
X, 4. Paris 1772. Ueher Gonlberville ist eine Nachricht in Des Räaux, Historiettes 
VIII, 15-49; einem ganz merkwürdigen Buch, welches für das 17. Jahrhundert das 
ist, was Brantome für das 16. Ich hätte früher den einzigen Spott erwähnen sollen, 
mit dem Rabelais die Gewohnheit der Historiker, ihre Genealogieen bis auf Noah 
zurückzuführen, behandelt. Oewu. de Rabelais I, l-3, II, 10-17 und V, 171, 172, 
wo er das Alter Chinons vertheidigt. 
93) „L'auteur croit qu'il m: faul pas la olwrcker ailleurs que dzms le pays m) ils 
ont die oomms des Romuins, üest-ä-dire entre lCElbe et le 1mm." Le Lang, 19551, 
[n'a-t II, 56.  Dieses Buch von Berthault diente lange Jahre zum Oompendium in den 
Französischen Gelehrtensehulen. -Bz'o_q. univ. IV, 347. 
'14) Der erste Baud 1643, der zweite 1646, und der letzte 1651, Biog. univ. 
XXVIII, 510. 
95) "Die Franzosen haben jetzt ihren ersten Geschichtschreiber über allgemeine" 
Geschichte, Mezeray." Hallumls Lit. of Europa ,III 228 und Stephan? Lectures 1m 
the Mst. qf France 1851, I, 10.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.