Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012948
Frühere Ursachen 
der 
Franz. 
Revolution. 
219 
Geist zu ihrem persönlichen Feinde machtenß") und dadurch am 
Ende die ganze Intelligenz des Landes gegen sich aufbrachten 
und die RßVßllltion nicht zu einer Sache der Wahl, sondern der 
Nothwendigkeit machten. Ich will jedoch als passenden Anhang 
zu den gegebenen Thatsachen ein Beispiel anführen, wie der Laune 
der höhern Klassen zu Gefallen selbst die vertrautesten Angelegen- 
heiten des häuslichen Lebens auf's Empörendste blosgestellt werden 
konnten. In der Mitte des 18. Jahrhunderts war auf der Französi- 
sehen Bühne eine Schauspielerin, Namens Chantilly. Obgleich sie 
von Moritz von Sachsen geliebt wurde, zog sie eine ehrenhafte 
Verbindung vor und heirathete Favart, den bekannten Dichter von 
Liedern und komischen Opern. Moritz war erstaunt über ihre 
Kühnheit und wandte sich um Beistand an die Französische Krone. 
Es ist schon sonderbar genug, dass er sich an sie wandte; aber 
der Erfolg hat schwerlich seines Gleichen, wenn nicht in einer 
orientalischen Despotie. Die Französische Regierung hörte von der 
Sache, und hatte die unglaubliche Gemeinheit, einen Befehl zu 
erlassen, worin Favart befohlen wurde, seine Frau aufzugeben, und 
sie Moritz zu überlassen, dessen Ilmarmungen sie sich nun gefallen 
lassen musstejm) 
Dies gehört zu den unerträglichen Herausforderungen, die den 
Menschen das Blut in den Adern kochen machen. Wer kann sich 
wundern, dass die grössten und edelsten Männer Frankreichs gegen 
eine Regierung, die sich solche Dinge erlaubte, mit Abscheu erfüllt 
wurden? Wenn wir trotz der Ferne der Zeit und des Landes 
272) "Quel est aujourd'hui parmi nous l'homme de Zettres de quelqlue anertte, qm 
nfeit eiprouve plus ou nzoins les fäareurs de Za eolomnte et de la persäczttion? ete. Gramm, 
Oorresp. V, 451. So schreibt er 1767, und mehr als 40 Jahr früher finden wir 
ähnliche Aussprüche; der früheste, den ich ünde, ist aus einem Briefe an Thiriot von 
1723, worili Voltaire sagt, Oeuv. LVI, 94: „la se'ee'm'te' deeient plus gremde de jOMT 
en jour dem Finquisition de le lilvrairie." Andere Beispiele, sein Brief 'an De Formrmt 
423-425; LVII, 144, 351; LVIIJI, 222; Lettres inedites I, 547; Me'm. de Dtderot 
II, 2i5; Letters of eminent persons to Hume 14, 15. 
 273) Zum Theil wird dies, aber ziemlich ungenau, in Sch1osser's 18. Jahrhundert 
erzählt, III, 483. Die vollständigste Nachricht iindet sich bei Grimm, Oowesp. lit. 
VIII, 231-233- „1le grand Maurice, irrtte d'une räsistanee qu'il wieweit jamai; 
eprouvee mdle part, eut la faiblesse de dememder une lettre de caehet pow enleeer ä an. 
mari sa femme, et paar la eontraindre d'etre sa ermaubine; et, chose remarqztuble, cette 
lettre de eaehet fut dceordee et exeeutee. Les deux epoua: plierent sous le jbug de la 
ozävessite, et la pettte Ulumttlly fätt ä la fots femme de Favdrt, et nzaitresse de Maurice 
de Same."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.