Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012533
178 
Bcvonnundeuder Geist unter 
Ludwig XIV. 
Betrelf der Einzelheiten, denn erst im 18. Jahrhundert wurden aus 
den Thatsachen allgemeine Ansichten entnommen. Aber in der 
vorläufigen Arbeit der Ansammlung von Thatsachen wurde eine 
grosse Energie entwickelt, und aus Gründen, die wir früher in 
dieser Einleitung angegeben, schritt auch dieses Studium der Aussen- 
welt unter der Regierung CarPs II. besonders rasch vorwärts. Die 
Luftgänge der Pflanzen wurden von Henshaw im Jahre 1661 ent- 
deektflg) und ihr Zellengewebe von Hocke 1667.50) Dias Waren 
bedeutende Annäherungen zur Feststellung der Analogie zwischen 
Pflanzen und Thieren, und in wenigen Jahren leistete Grew noch 
mehr in derselben Weise. Er machte so genaue und so weit- 
gehende Zerlegungen, dass er die Anatomie der Pflanzen zu einer 
besondern Wissenschaft erhob, und bewies, dass ihre Organisation 
fast ebenso verwickelt ist, als die der Tlhieref") Sein erstes Werk 
War 1670 geschrieben worden und 1676 fand ein anderer Eng- 
länder, Millington, das Dasein eines Unterschiedes der Geschlech- 
terfß) und gab dadurch noch einen weiteren Beweis von der Har- 
 
49) Siehe BaQfouvJs Botzmy 15. In Pultcwcyhs Progress qf botany in England 
Wird diese schöne Entdeckung, wenn ich mich recht erinnere, nicht einmal erwähnt; 
aber es ergiebt sich aus einem Briefe von 1672, dass sie zu der Zeit allgemein be- 
kennt, und von Grrcw und Lialpighi bestätigt wurde. Ray's Gorresp. 98. Vergleiche 
Ricluzrrfs Elements de botanique 46, wo jedoch Richard irrthiimlich annimmt, G-rew 
habe die Trechäen erst 1682 kennen lernen. 
5") Vergleiche Czwier, Hist. des sciences II, 471 mit Tlzomsows Vegetable che- 
m-istry 950. 
54) Thomson sagt a. a, 0.: "Aber der, dem wir den ersten Versuch, den Bau der 
Piianzen anatomisch und durch mikroskopische Beobachtungen zu untersuchen, ver- 
danken, ist Dr. N. Grew." Die Untersuchungen Grew's, die sowohl auf die innern 
als äusseren Theile der Pflanzen Rücksicht nahmen, werden auch in Ray's Corrcsp. 
188 gewürdigt, und Wincicler, Gesch. der Botanik 382 schreibt ihm und Melpighi 
den neuen Aufschwung zu, den die Pfianzenphysiologie am Ende des 17. Jahrhunderts 
gemacht: Vergl. Lindleyfs Botany I, 93; und Tlnlrd repmt of brät. assoc. 27. 
59) Das erste Buch seiner Anatomie der Piianzcn wurde der Königl. Gesellschaft 
1670 vorgelegt, und 1671 gedruckt. Hallarrßs Lit. of Europa III, 580; TlzomsonÄv 
Ilist. of thc royal soßiety 44. 
53) Dass die Pflanzen Geschlechtsorgane haben, wurde zuerst im Jahre 1676 von 
Sir Thomas Millington nachgewiesen; später wurde es von Grew, liialyiighi und Ray 
bestätigt. Balfoufs lwtany 236. Siehe auch PuZteneyÄs Progress of lroirmy I, 336, 
337; und Lindlegfs Botumy I1, 217. Was Ray betrifft, der sich Zeit nahm, die Ent- 
deckung anzuerkennen, derüber siehe Lankesierisl Mem. of Ray, 100. Vorher war das 
Sexualsystem der Pflanzen mehreren unter den Alten- empirisch bekannt gewesen, aber 
nie zu, einer wissenschaftlichen Wahrheit erhoben werden. Vergl. Riohurfs Elements 
de botzmique 353, 427, 428, mit Matter, Hist. de Üäeole dßilexandrie I1, 9.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.