Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012463
Bevormundender 
Ludwig XIV. 
Geist unter 
171 
hervor, der auch nur eine von den epochemachenden Entdeckungen 
in der Astronomie gemacht hätte. In andern Ländern wurde ein 
gewaltiger Fortschritt wahrgenommen, und Newton besonders refor- 
mirte durch seine grossen allgemeinen Ueberblicke fast alle Zweige 
der Naturwissenschaften und gestaltete die Astronomie um, indem 
er die Gesetze der Gravitation in das ganze Sonnensystem ein- 
fhlihfile- Dagegen war Frankreich in eine solche Erstarrung gefal- 
len, dass diese bewundernswürdigcn Entdeckungen, welche der 
Wissenschaft eine ganz andere Gestalt gaben, gänzlich vernach- 
lässigt wurden; kein einziger Französischer Astronom nahm sie 
vor 1732 an; also 45 Jahre nach der Veröffentlichung durch ihren 
unsterblichen Urheber. 23) Selbst im Einzelnen war die werthvollste 
Verbesserung, Welche unter der Regierung Ludwigs XIV. von 
Französischen Astronomen gemacht wurde, nicht ihre eigene. Sie 
nahmen die Erfindung des Mikrometers in Anspruch, eines bewun- 
dernswürdigen Hülfsmittels, welches nach ihrer Annahme zuerst 
von Picard und Auzoutu) erfunden worden war. Die Wahrheit 
aber ist, dass auch hier wieder die Thatigkeit eines freieren und 
weniger bevormundeten Volkes ihnen zuvorgekommen war; denn 
der Mikrometer wurde von Gascoigne im Jahre oder kurz vor dem 
Jahre 1639 erfunden, als der König von England so weit davon 
H) Ein Schriftsteller aus der letzten Zeit des 17. Jahrhunderts sagt in seiner 
Einfalt: „Der jetzige König von Frankreich ist berühmt als ein Gönner ausgezeich- 
neter und talentvoller Männer aller Art, die zu seiner Grösse beitragen können." 
Anbregfs Letters II, 624. 
23) Die Prinezpia von Newton erschienen 1687 ; und Manpertuis, 1'732, "war der 
erste Französische Astronom, der eine kritische Vertheidigung der Theorie der Gra- 
vitation unternahm." Grantäs Hist. of physical dstronomy 31, 43. 1738 schreibt 
Voltaire: „La France est jusqu'au präsent le seul pays, an les theories de Newton en 
zvlßysique, et de Boörhaaoe en medecine soient combattnes. Nous n'owons pas eneore 
de bons elements de physigue; nous avons pour toute astronomie le livre de Bion, qni 
n'est qu'un ramas informe de quelques memoires de Paeddämie." Oorresp. in Oeuvres 
liv Voltaire LVII, 340. Ueber die späte Aufnahme von Newton's Entdeckungen in 
Frankreich vergl. Eloye de Lacmllle in Oenv. de Bailly, Paris 1790, I, 175, 175- 
Dies alles ist um so merkwürdiger, weil manche von Newton's Schliißäßn bekannt 
geworden waren, ehe sie in die Principie. eingetragen wurden; und man Sieht aus 
Brewsteräs Life of Newton I, 25, 26, 290, dass seine Betrachtungen über die Schwere 
1566, oder vielmehr im Herbst 1665 begannen- 
 nIYabbe Pieard fut, en sooiete doee Auzont, Pinvventeur du micrometre." Bioy. 
univ. XXXIV, 253. Siehe 811611 Preffaee de Phist. de Pacad. des scienees, in Oem). de 
Fontenelle, Paris 1766. X, 20.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.