Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012450
170 
Bevormundender 
Geist unter Ludwig XIV. 
Gassendi und Marsenne betriift, so genügt zu bemerken, dass 
der erstere 1655,18) sechs Jahre bevor Ludwig an die Spitze der 
Regierung trat, starb; und Marsenne starb 1648,19) als der grosse 
König zehn Jahr alt war. 
Dies waren die Männer, die in Frankreich kurz vor der Ein- 
führung des Systems Ludwig-'s XIV. blühten. Gleich nach ihrem 
Tode fing die Gönnerschaft des Königs an auf den Geist der Nation 
zu wirken; und während der nächsten 50 Jahre wurde zu beiden 
Zweigen der Mathematik nichts Wichtiges hinzugefügt und eben 
so wenig, mit der einzigen Ausnahme der Akustikßo) zu irgend 
einer Wissenschaft, auf welche die Mathematik angewendet wirdßl) 
Je weiter das 17. Jahrhundert verrückte, desto offenbarer wurde 
der Verfall und desto deutlicher können wir den Zusammenhang 
der schwindenden Kraft der Franzosen mit dem protectionistischen 
Geiste erkennen, der ihre Energie lähmte, die er zu starken dachte. 
Ludwig XIV. hatte gehört, Astronomie sei eine edle Wissenschaft; 
er wollte daher ihren Betrieb in Frankreich gerne befördern, um 
den Ruhm seines Namens zu erhöhen. T2) In dieser Absicht be- 
lohnte er die Professoren der Astronomie mit unerhörter Verschwen- 
dung; er baute das prächtige Observatorium von Paris, er lud die 
berühmtesten fremden Astronomen, Cassini aus Italien, Römer aus 
Dänemark und Huygens aus Holland an seinen Hof, aber an ein- 
heimischem Geist brachte Frankreich nicht einen einzigen Mann 
Euttowfs Mathematical dictionury I, 510 nichts sagt. Es ist eine Schmach für die 
Englischen Mathematiker, dass dieses unvollkommene Werk Huttons noch immer das 
beste ist, Welches sie über die Geschichte ihrer eigenen Wissenschaft hervorgebracht 
haben. Dieselbe Vernachlässigung von Daten zeigt sich in den flüchtigen Bemerkungen 
über Fermat bei Plaifair. Siehe Plaifaifs Dissertation an the progress ofmatlzevnatical 
svience, Encyvlap. brät. I, 440. 7. Ausgabe. 
w) Hutt0n's Mathem. olict. I, 572. 
49) Ibid. II, 46. 
i") Als deren Gründer man Sauveur ansehen kann. Mages de Sauceur in 02m1. 
de Fonienelle, Paris 1766, V, 435; Whewell, Hist. qf the induvl. soiences II, 334; 
Uomte, Philos. posit. II, 627, 628. 
M) In einem Bericht an Napoleon von der Französischen Academie wurde übgr 
die Regierung Ludwig's XIV. gesagt: "Las sciences exactes et les sciences phygiques 
peu cultiväes m France dem im svläcle qui paroissoit ne trozwer de charmes que dans 
la littärature." Dacier, Rapport historique 24, oder wie Lacretelle es ausdrückt, 
Dix-huitieme siäcle II, 10: "La Fnuzcc, apräs avair faumi Descartes et Pascal eut 
pendant quelgue temps ä envier zmx nations ätranyäres Za gloire de produirc des gönies 
cräatczars dans Zes sciences."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.