Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010813
des 
Geschichte 
Franz. 
Geistes 
jetzt fast gleichgültig geworden,  sogar gegen den Glauben ihres 
eignen Fürsten. Heinrich VIII. regulirte den Volksglauben ganz 
nach seinem Willen und setzte die Formulare der Kirche fest, was 
er schwerlich gekonnt hätte, wenn das Volk in dieser Sache eine 
ernstliche Meinung gehabt hätte; denn er hatte keine Mittel, Unter- 
werfung zu erzwingen, er hatte keine stehende Armee, ja sogar 
seine Leibwachen waren so schwach, dass sie jeden Augenblick 
durch einen Aufstand der kriegerischen Handwerksbursehen von 
London überwältigt werden konnten. 9) Nach seinem Tode kam 
Eduard. Der war ein protestantischer König und machte das Werk 
seines Vaters wieder rückgängig. Einige Jahre später kam Maria, 
sie war eine katholische Königin und machte das Werk ihres 
Bruders wieder rückgängig, worauf dann Elisabeth folgte, unter 
welcher von Neuem eine, grosse Veränderung mit der festgestellten 
Religion vorgenommen wurde. 1") Und die Gleichgültigkeit des 
Volks war so gross, dass diese gewaltigen Veränderungen ohne 
ernstliche Gefahr ausgeführt werden konnten. 1') In Frankreich 
dagegen waren Tausende von Menschen, wie man nur die Religion 
nannte, bereit, in's Feld zu ziehen. Alle unsere Bürgerkriege in 
England sind weltlicher Art gewesen, entweder für einen Dynastie- 
Wechsel, oder für eine Vermehrung der Freiheit; aber jene viel 
 
671. Es heisst, die erste Steuer, die jemals in England auf persönliches Eigenthum 
gelegt worden, sei aus dem Jahre 1166 und zu dem Zweck eines Kreuzzugs erhoben 
worden. Sinclaifs Hist. of the revmue I, 88: "Man würde sich ihr wahrscheinlich 
nicht so leicht unterworfen haben, wäre sie nicht zu einem so populären Zweck ver- 
wendet werden." l 
9) Heinrich VIII. hatte zu einer Zeit 50 beritteue Leibgardisten, weil sie aber zu 
theuer waren, wurden sic bald wieder abgeschafft, und seine einzige Schutzwaehe be- 
stand aus den Fusstrabanten der Garde, 50 lllann stark, und den gewöhnlichen Dienern 
des königlichen Haushalts. Hallanfs Oonst. hist. I, 46. Sie Wllrdßll von Hein- 
rich VII. im Jahre 1485 ausgehoben. G1'0Sc'.s' Military antiquities l, 167. Vergl. 
Tmwzerir Hist. of England VII, 54, und Lingaraßs Hist. qf England III, 298. 
40) Locke in seinem ersten Briefe über Duldung hat einige beissendc, und ich 
sollte denken, beleidigende Bemerkungen über diese reissend schnellen Aenderungen 
gemacht. Lockds works V. 27.- 
 Aber obgleich Maria sehr leicht eine Religionsveränderung bewirkte, war doch 
der unkirchliehc Geist viel zu stark, uni ihr zu erlauben, der Kirche ihre Güter 
wiederzugeben. "Unter Marizfs Regierung blieb ihr Parlament, das in Sachen der 
Religion so nachgiebig wer, unerschütterlich bei der Festhaltung des Besitzes der 
Kirchenländereien." Hallamäs Oonst. bist. I, '77. Shorfs Hist, of llw clmrcli of Eng- 
land 213; LinyardKs Hist. of England IV, 339, 340; BllilßW-Y Mcm. of llw catholic: 
1,253; und Oarwithenis Hist. of the elmrcla of England I, 346.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.