Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012388
Bevormundender Geist unter Ludwig XIV. 
163 
dem wir sie zu messen haben, liegt auf der Hand. Wir müssen 
ihr Betragen loben, in dem Verhältniss, als sie zum Glück des 
Volkes beitragen, über das sie Gewalt haben; aber wir müssen 
uns erinnern, dass wegen der Art ihrer Erziehung, und wegen der 
kindischen Huldigung, die ihnen immer gezollt wird, ihr Unterricht 
sehr nlangelhaft und ihre Vorurtheile sehr zahlreich sein müssenJo) 
Deswegen sind wir weit entfernt zu erwarten, dass sie verständige 
Beförderer der Literatur sein oder auf irgend eine Weise ihr Zeit- 
alter anführen könnten; wir müssen zufrieden sein, wenn sie sich 
nicht hartnäckig dem Geiste ihrer Zeit widersetzen, und wenn sie 
es nicht unternehmen, den Fortschritt der Gesellschaft zu hemmen. 
Denn wenn der König nicht trotz der intellectuellen Missstände 
seiner Lage ein Mann von sehr grossem Geiste ist, so muss es 
sich natürlich ereignen, dass er nicht die Bedeutendsten, sondern 
die Gefügigsten belohnt, dass er seine Gönnerschaft einem tiefen 
und unabhängigen Denker verweigert, sie aber einem Schriftsteller 
schenkt, der alte Vorurtheile hegt, und alte Missbräuche vertheidigt. 
Auf diese Weise ist die Gewohnheit, Männer der Wissenschaft 
mit Ehrentiteln und Geld zu belohnen, ohne Zweifel angenehm für 
diejenigen, Welche sie empfangen, aber hat offenbar die Tendenz, 
die Kühnheit und Kraft ihrer Gesinnung zu schwachen und so den 
Werth ihrer Werke zu vermindern. Dies könnte man deutlich 
machen, wenn man eine Liste der literarischen Pensionen ver- 
öffentlichte, welche von Europäischen Fürsten verliehen worden 
sind. Wenn dies geschähe, würde der Schaden, den diese und 
lew pouvoir äiait dem le cißl? Elle s'est Jvanouie dewmt cette autm pensäe, qviauczen 
nuage, auczm mysticismc nwbscurcit; devant cem pensäe si naturellc et brillant d'une 
elartä si nette et sz" eine, que la souverame puissance, sur la tem-e, appartieht au peuple 
entier, et man ä une fraction, et anoins enoore ä am seuZ komme." Rey, Scimoe sociale 
III, 308. Vergl. Manning, 0m the law of nations, 101; Lainjs Sweden, 408; 
Laingß- Denmark, 195; 31417658 WÜWYS I, 391. 
40) In diesem, wie in allen andern Fällen überlebt die Sprache der Hochachtung 
lange das Gefühl, dem die Sprache ihren Ursprung verdankt. Lord Broughewn, 
Political pkilosoplzy, I, 42, London 1849, bemerkt: "Alle ihre Titel stammen von 
einem göttlichen Original, alle kommen ihnen zu, als wenn sie die Gottheit auf Erden 
vorstellten, sie werden „Ew. Gnaden", "Majestät", die "Gegalbten des Herrn", die 
"Stellvertreter Gottes auf Erden" genannt, ausser manchen andern Namen, die eng. 
Weder widersinnig oder gottlos sind, aber in Abgeschmacktheit von den Königen des 
Orients noch weit übertroffen werden." Wehr genug! aber wenn Lord Brougham vor 
drei Jahrhunderten so geschrieben hätte, würde man ihm für seine Bemühung die 
Ohren abgeschnitten haben. . 
11'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.