Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1012105
Frankreich und England. 
135 
einsah, dass jede von den Parteien entschlossen war, zu Siegen 
oder zu sterben, war dieser Widerstreit der Klassen zu deutlich 
ausgedrückt, um missverstanden zu werden; die Einsicht, die jede 
Partei in ihre Interessen hatte, wurde durch die Grösse des Preises, 
wofür sie stritt, geschärft. 
Ohne diese Einleitung mit Dingen zu beschweren, die in unsern 
gewöhnlichen Geschiehtsbüehern zu lesen sind, wird es ausreichen, 
den Leser an einige hervorstechende Ereignisse jener Zeit zu erin- 
nern. Kurz vor dem Kriege wurde der Earl von Essex zum Gene- 
ral der Parlamentstruppen ernannt, und der Earl von Bedford zu 
seinem Stellvertreter; ein Auftrag, Truppen auszuheben, wurde dem 
Earl von Manchester 9) gegeben, dem einzigen Mann von hohem 
Range, gegen den Karl offene Feindschaft 10) gezeigt hatte. Trotz 
dieser Zeichen des Zutrauens konnten die Adeligen, denen das 
Parlament zuerst Vertrauen zu schenken geneigt war, nicht umhin, 
den alten Sauerteig ihres Standes wirken zu lassen. U) Der Earl 
von Essex betrug sich so, dass er der Volkspartei den grössten 
Verdacht des Verraths einflösstm") und als die Vertheidigung 
Londons Waller anvertraut wurde, weigerte er sich so hartnäckig, 
9) Dies war nach der Ernennung von Essex und Bedford im Jahr 1643. Ludlozlfs 
xllem. I, 58; Garlylefs Cromwell I, 189. 
w) „Als der König den Versuch machte, die 5 Mitglieder gefangen zu nehmen, 
war Manchester, damals Lord Kymbolton, der einzige Peer, den er anklagte. Dieser 
Umstand machte Kymbolton bei der Partei beliebt, und seine eigene Sicherheit ver- 
knüpfte ihn noch näher mit ihren Interessen." Lingarzfs Fmgland VI, 337; Ularendon 
375; Ludlocv l, 20. Es wird auch gesagt, Lord Essex habe die Volkspartei aus einem 
persönlichen Aergcr auf den König ergriffen. FüiTftZx, Cuwßsp. III, 37.  
H) Carlyle hat einige sehr charakteristische, aber sehr gerechte Bemerkungen ge- 
macht über die "grossen Essexe und Manchesters mit beschränktem Verstande und 
grossen Besitzungen." Carlyleis Uromwell I, 215. 
ü) Ludlowß Mem. III, 110; Hutchinsonäe Manz. 230, 231; Harrists Lives of the 
Stuarts III, 106; ßulstrodeÄv Mem. 112, 113, 119; Clarmdorfs Rebellion 486,. 514; 
oder wie Lord North sich ausdrückt „denn General Essex fing jetzt an, den Privat- 
intriguanten etwas wetterwendisch zu erscheinen (wresty). Nortla, Narrative of pas- 
sages, relating to llw lang Parliament, vom Jahre 1670, in Somerlv Traute VI, 578. 
Seite 584 sagt derselbe elegante Schriftsteller von Essex: „Er war der erste und 
letzte vom Adel, den das Parlament im Militär anstellte, und dies brachte ihn bald 
zu der Epoche in seinem Leben. Und mag er allen künftigen Zeitaltern ein ab- 
schreckendes Beispiel sein, dass Personen von ähnlichem Range sich nicht zu Werk- 
zeugen brauchen lassen sollten, eine demokratische Gewalt aufzubringen, deren Interesse 
es ist, alle Leute seines Standes niederzuhalten." Der Ermahnungsbrief, den das Par- 
lament 1644 an ihn richtete, findet sich Prwl. bist. III, 274 abgedruckt;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.