Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1006445
Einfluss 
der 
Naturgesetze. 
47 
eine die nicht arbeitet, und diese wird die geseheidtere, jene die 
Zahlreichere sein. Der Fond, aus dem beide Klassen erhalten wer- 
den, wird unmittelbar von der untern Klasse hervorgebracht, deren 
physische Kräfte geleitet, zusammengebracht und gleichsam bewirth- 
schaftet werden durch die grössere Befähigung der oberen Klasse. 
Die Vergütigung des Arbeitsmannes heisst sein Lohn, die Vergü- 
tigung des Unternehmers heisst sein Gewinn. Später wird eine 
Klasse entstehen, die wir die sparende nennen können, d. h. eine 
Anzahl Leute, die weder Unternehmer noch Arbeiter sind, aber 
ihre Ersparnisse denen leihen, die etwas unternehmen und für ihr 
Darlehn als Vergütigung einen Theil dessen, was der unterneh- 
inenden Klasse zukommt, erhalten. In diesem Falle werden die 
lllitglieder der sparenden Klasse für ihre Enthaltsamkeit vom Ver- 
thun ihrer Ersparnisse vergütigt und diese Vergütigung heisst der 
Zin s von ihrem Gelde. Dadurch entsteht eine dreifache Theilung,  
Zins, Gewinn und Arbeitslohn. Dies ist aber schon eine 
spätere Einrichtung, welche in ausgedehnter Weise nur stattfinden 
kann, nachdem eine bedeutende Ansammlung von Reichthum statt- 
gefunden hat, und auf der Stufe der Gesellschaft, die wir jetzt im 
Auge haben, kann diese dritte Klasse, die sparende, kaum in ab- 
ges0ndertei' Existenz 2 l) angetroffen werden. Hier tiir unsern Zweck 
genügt es daher festzustellen, welches die natürlichen Gesetze sind, 
welche, sobald die Ansammlung von Reichthum stattgefunden, das 
Verhaltniss reguliren, in welchem er an die zwei Klassen, Arbeiter 
und Arbeitgeber, vertheilt wird. 
Arbeitslohn ist der Preis, der für die Arbeit gezahlt wird; so 
leuchtet es ein, der Stand der Arbeitslöhne muss, wie der Preis 
für alle andern Bedürfnisse, wechseln, wie der Marktpreis sich ver- 
ändert. Wenn das Angebot von Arbeitern die Nachfrage übersteigt, 
so wird der Lohn fallen; wenn die Nachfrage das Angebot über- 
steigt, so wird er steigen. Gesetzt nun, dass in einem Lande 
94) Auf einer noch vorgerückteren Stufe giebt es eine vierte Art der Vertheilnng 
des Reichthums und ein Theil von dem Ertruge der Arbeit wird als Miethe oder 
Pacht aufgezehrt. Dies jedoch ist nicht ein Element des Werthes, sondern eine Folge 
desselben; und im gewöhnlichen Lauf der Dinge muss viel Zeit verstreichen, ehe sie 
eintreten kann. Miethe oder Pacht im wahren Sinn des Wortes ist der Preis, der 
für den Gebrauch der natürlichen und nnzerstörburen Kräfte des Bodens gezahlt wird 
und muss nicht mit dem, was man gewöhnlich Miethe nennt, verwechselt werden; 
denn diese letztere schliesst auch den Gewinn vom Kapital ein. Ich bemerke (livs, 
weil mehrere Gegner Ricardos den Ursprung der Pacht zu früh setzen, indem sie die 
Thatsaclie übersehen, dass scheinbare Pacht oft nur versteckter Gewinn ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.